Sie sind hier: Home > Sport > Live-Ticker >

Riesenslalom der Damen: Ski Alpin im Live-Ticker

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Live-Ticker: Skialpin  

Riesenslalom der Damen

|



Ski Alpin Liveticker

Killington, USA26. November 2016, 16:00
Riesenslalom der Damen
Pos.
Name
Gesamt
Differenz
1.
Tessa Worley
1:59.26
2.
Nina Löseth
2:00.06
+ 0.80
3.
Sofia Goggia
2:00.37
+ 1.11
4.
Marta Bassino
2:00.39
+ 1.13
5.
Mikaela Shiffrin
2:00.50
+ 1.24
6.
Ana Drev
2:00.66
+ 1.40
7.
Francesca Marsaglia
2:01.00
+ 1.74
8.
Federica Brignone
2:01.18
+ 1.92
9.
Irene Curtoni
2:01.30
+ 2.04
10.
Adeline Baud Mugnier
2:01.41
+ 2.15
11.
Ragnhild Mowinckel
2:01.58
+ 2.32
12.
Tina Weirather
2:01.70
+ 2.44
13.
Petra Vlhova
2:01.75
+ 2.49
14.
Frida Hansdotter
2:02.06
+ 2.80
15.
Simone Wild
2:02.10
+ 2.84
16.
Elena Curtoni
2:02.11
+ 2.85
 
Michaela Kirchgasser
2:02.11
+ 2.85
18.
Wendy Holdener
2:02.13
+ 2.87
19.
Viktoria Rebensburg
2:02.41
+ 3.15
20.
Manuela Mölgg
2:02.54
+ 3.28
21.
Alexandra Tilley
2:02.83
+ 3.57
22.
Anne-Sophie Barthet
2:03.02
+ 3.76
23.
Nadia Fanchini
2:03.07
+ 3.81
24.
Valerie Grenier
2:03.42
+ 4.16
25.
Katharina Truppe
2:03.59
+ 4.33
26.
Emi Hasegawa
2:04.56
+ 5.30
27.
Candace Crawford
2:06.73
+ 7.47
Letzte Aktualisierung: 16:05:37
Ende
 
So viel vom heutigen Tag. Morgen steht gleich der nächste Wettkampf der Damen hier an - dann geht es ab 15:30 Uhr im Slalom zur Sache. Wir sind gespannt, wer dann am besten mit dem "Beast of the East" zurecht kommt. Vielen Dank für Ihr Interesse und noch einen schönen Abend!
 
 
Damit ist der erste Weltcup-Riesentorlauf überhaupt in Killington, Vermont Geschichte. Nach Technik-Chaos und durchwachsenen Pisten-Verhältnissen war es am Ende doch noch ein unterhaltsamer Wettkampf mit überraschendem Ausgang.
 
 
Fast schon ein kleines Debakel erlebten die Österreicherinnen. Kirchgasser sorgte mit Rang 16 für das beste Ergebnis. Das hatte man sich bei Team Austria sicherlich anders vorgestellt. Richtig gut lief es dagegen bei den Italienerinnen. Fünf Athletinnen unter den Top Ten - starke Teamleistung!
 
 
Enttäuscht ist dagegen sicherlich Lokalmatadorin Shiffrin, die den großen Patzer von Konkurrentin Gut vor heimischem Publikum nicht nutzen konnte. Aus deutscher Sicht hatte man vom Rebensburg-Comeback (16. Platz) sicherlich etwas mehr erwartet, die 27-Jährige braucht aber vermutlich einfach noch etwas Zeit um zu alter Form zu finden.
Fazit
 
Ein wirklich toller 2. Lauf macht Tessa Worley also zur ersten Riesenslalom-Siegerin von Killington. Die 27-Jährige Französin lieferte im Gegensatz zu den eigentlich favorisierten Läuferinnen zweimal voll ab und steht verdient ganz oben. Für Löseth und Goggia sind die Plätze zwei und drei auf jeden Fall auch ein Grund zu feiern.
Löseth
Die letzte, die jetzt noch dazwischenfunken kann ist die beste aus dem ersten Durchgang, Nina Löseth. Die Norwegerin kann aber nicht mit dem tollen Run von Worley mithalten und fällt zunehmend zurück. Am Ende reicht es für den 2. Platz - Worley gewinnt!
Worley
Umso besser für Worley, die mit nur 9 Hundertsteln Rückstand auf Löseth auch alle Chancen zum Sieg hat. Toller Lauf der Französin, die sich keinerlei Fehler leistet und ihren Rhythmus sauber durchzieht. Über eine Sekunde Vorsprung im Ziel - natürlich Bestzeit!
Brignone
 
Brignone hat nach Sölden erneut die Chance aufs Podium und kann heute vielleicht sogar noch einen draufsetzen. Im Mittelteil leistet sie sich aber gleich mehrere kleine Schnitzer und fällt zurück. Nur der 6.Platz.
Brunner
 
Kann die junge Österreicherin Brunner heute wie schon in Sölden wieder für eine dicke Überraschung sorgen? Sie beginnt sehr stark und hat einen guten Rhythmus, bleibt dann aber am Tor hängen und stürzt. Schade, da war einiges drin!
Rebensburg
 
Was ist für Rebensburg bei ihrem Comeback drin? Hält das Knie? Sie beginnt ungewohnt defensiv und meidet auch im weiteren Verlauf das Risiko. Offenbar ist die Fitness doch noch nicht ganz wiederhergestellt, denn da fehlte der Biss. 2,04 Sekunden Rückstand für Rebensburg - aktuell Rang 16.
Bassino
 
Die Italienerin Bassino beginnt ebenfalls stark, verliert aber im Mittelteil viel an Geschwindigkeit, die ihr unten zum Verhängnis wird. Sie belegt aktuell Platz zwei. Vier Italienerinnen unter den ersten sechs - beachtlich!
Drev
 
Starker und eleganter Beginn von Drev, die oben absolute Bestzeit fährt. Dann hebelt es sie aber in einem Rechtsschwung fast aus. In der Folge kann sie das nicht mehr retten. Sie fällt hinter Shiffrin zurück.
Shiffrin
 
Es wird laut am Hang, denn das Publikum will die Zweitplatzierte von Sölden soll zum Heimsieg getragen werden. Shiffrin fährt technisch sauber, aber riskiert wenig. Reicht es dennoch für eine Spitzenzeit? Nein! Sie bleibt sogar hinter Goggia zurück und kann den Patzer von Gut überhaupt nicht nutzen.
Spitzengruppe
 
Eine kurze Unterbrechung gibt uns die Chance die Spitzengruppe anzukündigen. Ab Shiffrin, die gleich dran ist, kann vermutlich jede der letzten acht Läuferinnen noch um den Sieg fahren.
Hansdotter
 
Früh wird Hansdotter fast ausgehebelt und das wiederholt sich unten nochmals. Da hat sie das Gewicht zu weit nach hinten verlagert und büßt viel ein. Die Schwedin fällt weit zurück.
Weirather
 
Kann Weirather ein Wörtchen oben mitreden? Sie lässt die ultimative Konsequenz in der Linie vermissen und verliert mit zunehmender Strecke immer mehr. Nur Rang sechs am Ende.
Gagnon
 
Ärger bekommt eventuell auch Gangon, die schon am dritten Tor zu spät auf dem Außenski ist und dann aber auch keine Anstalten macht, das Rennen noch zu retten. Das war etwas arg leicht abgeschenkt von der Kanadierin.
Curtoni
 
Irene Curtoni hat ähnliche Ansprüche in Team Italia, wird denen aber heute nicht gerecht. Sie fällt hinter das vorausgegangene Duo zurück und ärgert sich im Ziel.
Marsaglia
 
Die Wetterverhältnisse ändern sich hier in Sekunden. Goggias Landsfrau Marsaglia hat oben mit viel Nebel zu kämpfen und verliert schnell. Die Fehler sind nicht wieder gut zu machen und so muss sie ihrer Teamkollegin den Vortritt lassen.
Goggia
Die Fünftplatzierte von Sölden ist dran. Goggia beginnt fahrig, gleicht das aber schnell wieder aus und vergrößert den Vorsprung. Sie sieht etwas wacklig aus, findet aber die bisher beste Linie und setzt eine richtige Duftmarke! Über eine Sekunde Vorsprung am Ende!
Kirchgasser
 
Die Österreicherin Kirchgasser hat 0,26 Sekunden Vorsprung am Start und baut dieser voerst auch aus. Im Mittelteil ist der Rhythmus aber nicht optimal, was sich in zu wenig Speed unten bemerkbar macht. Sie fällt auf den 5. Platz zurück.
Mowinckel
 
Mowinckel geht ungewohnt passiv an und hat den Vorsprung so auch schnell verspielt. Durch ein paar starke Schwünge im Zielhang rettet sie den Lauf aber noch und reiht sich auf Platz zwei ein.
Curtoni
 
Es klart nun auch im unteren Teil auf, doch Curtoni kann das nicht nutzen, weil sie zuvor bei einem etwas unkontrollierten Sprung mächtig Zeit verliert. Sie fällt drei Plätze zurück.
Baud Mugnier
Sehr geschmeidiger und ruhiger Lauf von Baud Mugnier. Bis ins letzte Drittel bleibt der Vorsprung konstant hoch. Ein kleiner Wackler frisst etwas, doch die Französin bleibt in Front.
Vlhova
 
Vlohova trifft gleich zweimal unglücklich die Bodenwellen, fängt sich aber eindrucksvoll wieder. Die letzten zehn Tore attackiert die Slowakin aber mächtig und fährt 0,35 Sekunden Vorsprung heraus. Stark!
Wild
 
Bleibt Wild im internen schweizerischen Duell vorn? Sie fährt deftig auf Zug und nimmt gut Speed mit in den steilen Teil. Unten muss sie nochmal zittern, doch 3 Hundertstel bleiben noch übrig. Bestzeit!
Holdener
 
Holdener kommt - und der Nebel oben geht. Plötzlich ist die Sicht wieder deutlich besser und die Schweizerin weiß das zu nutzen. Sie verliert etwas von ihrem Vorsprung bleibt mit 2:02.13 aber vorne.
Truppe
 
Die österreichische Youngsterin greift aggressiv an, bekommt dadurch im flacheren Teil aber Probleme. Kurz vor dem Ziel hebt es Truppe dann fast noch aus - eine Sekunde fehlt zur Bestzeit.
Mölgg
 
Was geht für Mölgg? Zunächst wenig, doch dann findet die Südtirolerin eine technisch saubere Linie und holt einiges wieder rein. 0,29 Sekunden Vorsprung auf Tilley am Ende!
Fanchini
 
Kein guter Start für die Italienerin. Und den fehlenden Rhythmus zieht sie bis unten durch. Sie fällt deutlich zurück.
Barthet
 
Bei Barthet sieht es lange so aus als könnte sie vorne bleiben, doch ein kleiner Wackler im Zielhang kostet sie fast 0,3 Sekunden. Sie reiht sich hinter Tilley ein.
Tilley
Eine gute Performance liefert die Britin Tilley ab. Sie kann ihren mitgebrachten Vorsprung fast genau halten und übernimmt die Führung.
Meillard
 
Für die Schweizerin Meillard wird es keine Zeit geben, denn sie frisst leider schon oben ein Loch und verliert das Gleichgewicht. An dieser Stelle ist der Nebel aber offenbar auch besonders dicht.
Grenier
Ihre Landsfrau Grenier ist besser unterwegs - viel besser! Nach kurzem Durchhänger baut sie den Vorsprung unten wieder aus und setzt sich mit 1,14 Sekunden Vorsprung an die Spitze. Stark für die 20-Jährige!
Crawford
 
Den ersten Vergleich zum Lauf eben liefert nun Crawford, die vom Start weg gleich eine Sekunden hinterher hinkt. Großer Schnitzer dann im Mittelteil und so stehen am Ende über zwei Sekunden Rückstand.
Hasegawa
Es wird gefahren! Den Anfang macht die Japanerin Hasegawa, die zeitgleich mit den Kanadierinnen Crawford und Grenier gerade so in den zweiten Lauf gerutscht ist. Apropos rutschen: Hasegawa geht ordentlich Risiko und wirft alles rein. Ihr Mut reicht für eine Gesamtzeit von 2:04.56. Wir haben den ersten Richtwert.
vor Beginn
 
Willkommen zurück in Killington! In wenigen Minuten geht es hier weiter - zumindest hoffen wir das. Denn das "Beast of the East" ist mittlerweile ziemlich in Nebel gehüllt. Offenbar wird von den Offiziellen gerade über das weitere Vorgehen beraten.
Update
 
Soeben schneit der Hinweis der FIS herein, dass der 2. Lauf um 18:45 Uhr starten soll.
2. Lauf
 
Der zweite und entscheidende Lauf sollte ursprünglich mal um 18:30 Uhr stattfinden. Ob es bei den erheblichen Verzögerungen bisher wirklich dabei bleibt, ist bislang noch nicht bekannt. Sobald es Informationen dazu gibt, sind sie hier nachzulesen.
Technische Probleme
 
Ein Hinweis noch in eigener Sache: Etwaige Verzögerungen oder Fehler bitten wir zu entschuldigen. Leider sind auch wir sehr von der instabilen Übertragung der amerikanischen Kollegen beeinträchtigt.
 
 
Rebensburg kann mit dem aktuell 5. Rang und einer Sekunde Rückstand bei ihrem Comeback bisher durchaus zufrieden sein. Weniger glücklich dürfte dagegen Shiffrin sein, die den Patzer von Gut bislang mit Platz acht nicht nutzen konnte.
 
 
Mindestens genauso unerwartet kamen aber auch die starken Leistungen von Löseth und Worley. Die Norwegerin geht mit 9 Hundertsteln Vorsprung ins Finale und könnte hier einen waschechten Start-Ziel-Sieg landen. Dahinter lassen Brignone und die erneut klasse aufgelegte Brunner ebenfalls aufhorchen.
Zwischenfazit
 
Der erste Durchgang ist damit komplett. Ein durchaus kurioser Wettkampf bis dato bei der Premiere in Killington. Der gesteckte Kurs bereitete auffällig vielen Athletinnen große Probleme. Die Überraschung bisher war sicherlich das Ausscheiden der großen Favoritin Lara Gut.
Wikström
Wikström schließt diesen ersten Durchgang ab und reiht sich auf Rang 44 ein. Die Schwedin sehen wir also leider nicht wieder.
Wiesler
 
Auch Maren Wiesler kann Rebensburg leider nicht ins Finale folgen - sie scheidet sogar aus. Damit muss die Comebackerin heute im Alleingang für DSV-Punkte sorgen.
Dürr
 
Ganz bitter für Lena Dürr! Die zweite von drei DSV-Starterinnen verpasst die Top 30 um 0,47 Sekunden.
Meillard
 
Direkt vor Grenier reiht sich die Schweizerin Meillard ein, die im Gegensatz zur ihrer ausgeschiedenen Landsfrau Gut noch Chancen aufs Finale hat.
Grenier
 
Stand jetzt, haben wir mit Grenier und Crawford zwei Kanadierinnen im zweiten Durchgang - und damit mehr Athletinnen als vom Gastgeberland USA.
Tilley
 
Auch Großbrittannien ist möglicherweise vertreten! Tilley fährt mit Startnummer 38 voerst auf 26.
Crawford
 
Crawford könnte ganz knapp die Top 30 packen.
McJames
 
Für McJames könnte es knapp zur Punktlandung reichen.
Hasegawa
 
Die japanische Ski-Exotin Hasegawa wäre Stand jetzt dabei. Rang 27 für sie.
Robnik
 
Robnik kann den zweiten Durchgang entspannt vorm TV - so denn das Signal steht - erleben, denn sie scheidet aus.
Barthet
 
Für Barthet wird es mit dem zwischenzeitlichen 25. Rang sehr schwer.
Vlhova
 
Vlhova vermutlich auch, aber mit etwas besseren Karten.
Truppe
 
So auch die Österreicherin Truppe, die um den zweiten Durchgang zittern musss.
Wild
 
Simone Wild schafft es ins Ziel, hat dort aber über drei Sekunden Rückstand auf die Bestzeit.
Frasse Sombet
 
Die Französin Frasse Sombet bekommt gar keine Zeit, weil sie über den Außenski ausreißen lässt und ausscheidet.
Curtoni
 
Ebenso wie Elena Curtoni, die sogar noch 8 Hunderstel langsamer unterwegs war.
Mowinckel
 
Auch wenn die Piste bereits ordentliche Gebrauchsspuren aufweist, ist das was die meisten Läuferinnen hier abliefern doch enttäuschend. Auch Mowinckel hat einen großen Rückstand auf die Spitze.
Marsaglia
 
Marsaglia hat da schon bessere Karten, mit dem Treppchen wird sie aber auch nichts zu tun haben.
Baud Mugnier
 
2,37 Sekunden Rückstand für Baud Mugnier. Das könnte eng werden mit dem zweiten Durchgang.
Curtoni
 
Etwas besser macht es Irene Curtoni, momentan ist das Rang 12.
Goggia
 
Goggia hat mit diesen Bereichen nichts zu tun. Sie kann im Gegesatz zu Brunner nicht wiederholen, was im ersten Riesentorlauf der Saison war.
Brunner
 
Was macht die junge Brunner? Sie bestätigt ihre starke Leistung aus Sölden und setzt sich vor Rebensburg auf Rang 4!
Holdener
 
Das tun aber an sich sehr wenige Damen. Holdener kann die Spitze auch nicht attackieren. Die Zeiten von Löseth, Worley und auch Rebensburg sind doch einiges Wert.
Fanchini
 
Ihre Landsfrau Fanchini macht es nicht wirklich besser. Seit Brignone kam keine Italienerin mehr wirklich mit dem Kurs zurecht.
Mölgg
 
Starke Probleme hat auch Mölgg, die Südtirolerin rettet sich aber ins Ziel. Mit großem Rückstand.
Pietilä-Holmner
 
Ebenso ergeht es Pietilä-Holmner.
Barioz
 
Die Französin Barioz schafft ers erst gar nicht ins Ziel.
Kirchgasser
 
Kirchgasser startet mäßig und lässt nach unten hin sogar noch nach. Über zwei Sekunden Rückstand im Ziel.
Hansdotter
 
Ähnlich ergeht es Hansdotter, doch die Schwedin muss sich hinter Shiffrin einreihen.
Shiffrin
 
Es wird laut im Zielhang, denn die Lokalmatadorin ist an der Reihe. Kann Shiffrin die Steilvorlage von Gut nutzen? Es sieht nicht danach aus, denn der Rhythmus passt nicht. Im finalen Abschnitt fehlt ihr deshalb auch der Speed uns so reicht es aktuell nur zu Rang 7.
Gagnon
 
Gagnon kann da nicht mithalten. Die Kanadierin hat fast zwei Sekunden auf die Führende.
Worley
 
Viel besser kommt dafür Worley mit der Piste zurecht! Im Mittelteil liegt die Französin sogar knapp vorn, hat im Ziel aber knappe neun Hundertstel Rückstand auf Löseth.
Weirather
 
Dieser Kurs scheint es durchaus in sich zu haben, denn auch Weirather hat Probleme. Mit einer Zeit von 1:01.14 landet sie weit hinten.
Drev
 
Drev liefert fast denselben Run ab und reiht sich knapp hinter Bassino ein.
Bassino
 
Bassino wird das ganz genau verfolgt haben und geht es etwas vorsichtiger an - zu vorsichtig. Kein guter Lauf.
Gut
 
Die Gesamtweltcupsiegerin tritt an. Spätestens jetzt dürfte die Bestzeit fällig sein, denn die Schweizerin attackiert gewohnt aggressiv und führt früh. Dann aber übertreibt sie es und ist raus! Das ist eine Riesenüberraschung!
Brignone
 
Brignone könnte als gute Riesentorläuferin die Bestzeit gleich knacken. Die Italienerin hat ähnliche Probleme wie Rebensburg eben, fängt sich aber eher und setzt sich vor die Deutsche.
Rebensburg
 
Prüfen wird diesen Lauf die Comebackerin des DSV. Rebensburg geht gut an, wirkt in der Folge aber nicht ganz so souverän. Sie hat vor allem im Mittelteil Probleme und am Ende genau eine Sekunde Rückstand.
Löseth
Endlich geht's los! Löseth eröffent unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer diesen Wettkampf. Ihr Lauf sieht nach wenig Problemen aus und sie stoppt die Uhr bei 0:59.47 - was das Wert ist werden wir sehen.
vor Beginn
 
Erneute Bild- und Tonprobleme dämpften die Vorfreude soeben wieder abprupt. Jetzt sehen wir aber, dass Löseth sich bereits ihrer warmen Jacke entledigt hat. Eigentlich ein Zeichen dafür, dass es gleich los geht.
vor Beginn
 
Um 16:10 Uhr soll mit Löseth die erste Läuferin auf die Piste gehen. Wird auch Zeit! Schauen wir, wie die Athletinnen mit der unverhofften Pause umgehen.
vor Beginn
 
Wir haben ein Bild! Offenbar war ein Stromausfall für die teschnischen Probleme verantwortlich. Bleibt zu hoffen, dass nun alles stabil bleibt. Die Ränge in Killington sind trotz Verspätung jedenfalls bestens gefüllt. Tolle Kulisse im "Beast of the East"!
vor Beginn
 
Bislang ein eher mäßig repräsentativer Einstand für den Premieren-Austragungsort Killington. Hoffen wir, dass das Rennen dafür umso mehr zu bieten hat. Die ersten Vorläufer sind für 15:56 Uhr angekündigt, es sieht also so aus als könnten wir gleich endlich starten.
vor Beginn
 
Leider noch kein Fortschritt beim Technikproblem - im Gegenteil. Der Start wird erneut eine Viertelstunde nach hinten verschoben. Neue - voraussichtliche - Startzeit: 16:00 Uhr.
vor Beginn
 
Da uns weiterhin ein wenig Zeit bleibt, widmen wir uns noch kurz dem Comeback des heutigen Tages. Viktoria Rebensburg hat ihre Knieverletzung nach eigenen Angaben auskuriert und ist "wieder vollständig gesund und fit". Die Erwartungen dämpfte die Olympiasiegerin von 2010 zwar bereits, aber natürlich erhofft sie sich in längerer Abwesenheit der starken Brem und Vonn noch mehr Chancen in der Riesenslalom- wie auch der Gesamtwertung. Wir sind gespannt was heute drin ist.
vor Beginn
 
Soeben kommt die Meldung rein, dass der Start neu angesetzt wurde. Um 15:45 Uhr soll es losgehen. Durch die aktuelle Verzögerung können wir noch schnell ein Auge auf die äußeren Bedingungen werfen. Bei leichtem Wind und -1 Grad Temperatur hängen doch einige Wolken über der Piste. Noch sieht aber alles stabil aus.
vor Beginn
 
Wie wir soeben erfahren verzögert sich der ursprünglich für 15:30 Uhr angesetzte Start etwas, da es technische Probleme mit dem internationalen TV-Signal gibt. Sobald das dann behoben ist, wird die Norwegerin Löseth den Lauf eröffnen.
vor Beginn
 
Neben den bekannten Favoritinnen könnten auch die in Sölden überraschend starken Italienerinnen Bassino (3.) und Goggia (5.), sowie die junge Österreicherin Brunner (4.) ums Treppchen mitfahren. Aus deutscher Sicht freuen wir uns neben Rebensburg noch auf Dürr und Wiesler, die als 43. und 52. auf die Piste gehen werden.
vor Beginn
 
In Abwesenheit ihrer legendär erfolgreichen Teamkollegin hofft Mikaela Shiffrin natürlich umso mehr auf einen Heimsieg heute. Auf Startplatz zehn kann sich die US-Amerikanerin dann schon früh mit den Zeiten ihrer großen Konkurrentinnen Gut und Rebensburg messen, die mit den Startnummern vier und zwei ins Rennen gehen.
vor Beginn
 
Heute gibt Viktoria Rebensburg aber endlich ihr Comeback und feiert damit gleichzeitig ihr Saisondebüt. Weiterhin nicht am Start sind Eva-Maria Brem und Lindsey Vonn. Während die österreichische Vorjahressiegerin im Riesenslalom mit einem Schien- und Wadenbeinbruch wohl die gesamte Saison ausfällt, muss Vonn nach einem komplizierten Oberarm-Bruch im Training auch um die WM in St. Moritz bangen.
vor Beginn
 
Blicken wir kurz zurück auf den ersten Riesenslalom dieser Saison in Sölden, wo die Gesamtweltcupsiegerin des letzten Jahres Lara Gut eine eindrucksvolle Frühform unter Beweis stellte und deutlich vor Shiffrin und Bassino gewann. Aus deutscher Sicht war der 21. Rang von Lena Dürr durchaus erfreulich, zumal die große DSV-Hoffnungsträgerin damals noch verletzt fehlte.
vor Beginn
 
Der Kurs am Killington Resort umfasst insgesamt 42 Tore, die es auf dem Weg nach unten zu passieren gilt. Vom Start, der in 1128 Metern Höhe liegt, geht es bis ins Ziel 348 Höhenmeter nach unten. Während in Durchgang eins der Franzose Joel Chenal für die Kurssetzung verantwortlich ist, hat heute Abend dann der Südtiroler Christian Thoma in seiner Funktion als Coach von Team Schweden diese Aufgabe inne.
vor Beginn
 
Zum ersten Mal in der Geschichte macht der Alpine Ski-Zirkus im US-Bundestaat Vermont Halt. Die Athletinnen erwartet das größte Skigebiet im östlichen Teil der Vereinigten Staaten. Wir sind gespannt wer das "beast of the east" bei der Premiere zähmen kann.
vor Beginn
 
Der zweite Riesentorlauf dieses noch jungen Weltcups steht an. Nach dem traditionellen Auftakt der Ski-Alpin-Saison auf dem Rettenbachferner bei Sölden, erleben wir heute ein echtes Novum.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Killington zum Riesenslalom der Damen.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Mikaela Shiffrin
1:39.48
2.
Sarka Strachova
1:40.51
1.03
3.
Bernadette Schild
1:40.56
1.08
4.
Emelie Wikström
1:41.99
2.51
5.
Chiara Costazza
1:42.17
2.69
6.
Christina Geiger
1:42.41
2.93
7.
Marina Wallner
1:42.55
3.07
8.
Katharina Truppe
1:42.80
3.32
9.
Irene Curtoni
1:42.96
3.48
10.
Anna Swenn-Larsson
1:42.99
3.51
11.
Michelle Gisin
1:43.03
3.55
12.
Maren Skjöld
1:43.12
3.64
13.
Denise Feierabend
1:43.66
4.18
14.
Elisabeth Kappaurer
1:44.12
4.64
 
Julia Grünwald
1:44.12
4.64
16.
Ricarda Haaser
1:44.53
5.05
17.
Stephanie Brunner
1:44.81
5.33
 
Laurie Mougel
1:44.81
5.33
19.
Martina Dubovska
1:44.99
5.51
20.
Alexandra Tilley
1:46.78
7.30
21.
Melanie Meillard
1:46.87
7.39

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017