Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rallye Wales: Sébastien Loeb zum 4. Mal in Serie Weltmeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye  

Loeb zum 4. Mal in Serie Weltmeister

10.02.2010, 11:29 Uhr | dpa

Sébastien Loeb (Foto: imago)Sébastien Loeb (Foto: imago) Im Schongang ist der Franzose Sébastien Loeb im Citroen C4 zu seinem vierten Titel nacheinander in der Rallye- Weltmeisterschaft gefahren. Dem 33-jährigen Titelverteidiger reichte beim WM-Finale in Wales ein dritter Platz, um die bisherige Bestmarke des Finnen Tommi Mäkinen (1996 bis 1999) einzustellen. "Das ist für mich ein besonderer Titelgewinn, weil ich um diesen bis zum Schluss gekämpft habe", freute sich der Champion, der bislang drei Mal vorzeitig Weltmeister geworden war. "Ich habe mich bewusst aus dem Spitzenkampf herausgehalten und versucht, jedes Risiko zu vermeiden."

Rallye-Saison 2007 Rennen und Ergebnisse im Überblick

Grönholm hinter Sieger Hirvonen

Sein finnischer Herausforderer Marcus Grönholm, der sich nach seinem 150. WM-Start als Vize-Weltmeister in den Ruhestand verabschiedet, hatte auf dem schwierigen Geläuf in den walisischen Wäldern im Ford Focus keine Chance, gegen den taktisch agierenden Loeb seinen dritten WM-Titel nach 2000 und 2002 aus eigener Kraft zu gewinnen. Der zweite Platz 15,2 Sekunden hinter seinem in diesem Jahr zum dritten Mal siegreichen Landsmann und Ford-Teampartner Mikko Hirvonen war zu wenig, um das Titelwunder noch zu ermöglichen. Loeb hätte sich bei Grönholms Rang nicht besser als auf der achten Position platzieren dürfen, kam aber mit einem Rückstand von 1:33,0 Minuten auf Hirvonen als Dritter ins Ziel.

Vierter Doppelsieg für Ford

"Ich hatte bis zum Schluss auf einen Fehler von Loeb gehofft, aber den Gefallen hat er mir nicht getan. Sébastien hat verdient die Weltmeisterschaft gewonnen", zollte Grönholm dem neuen und alten Champion Respekt, der ihn im bis zum Schluss offenen Titelkampf um vier Punkte distanzierte. Bereits vor zwei Wochen in Irland hatte Ford seinen Titel in der Marken-WM vorzeitig verteidigt. In Wales feierte Ford seinen vierten Doppelsieg in diesem Jahr.

Loeb auf Rekordjagd

Loeb setzte mit dem vierten Titelgewinn einen weiteren Meilenstein in seiner von Rekorden begleiteten Karriere. Mit 36 Erfolgen führt er eindeutig die Siegerliste an. Auf seiner Siegerkarte der aktuellen WM stehen nur noch Finnland und Wales als weiße Flecken. In diesem Jahr gewann er in Deutschland als erster Pilot die gleiche Rallye sechs Mal in Folge. Vier Titel und alle mit der gleichen Automobilmarke, auch das ist ein Rekord. Seinen ersten Sieg hatte Loeb bei der deutschen WM-Premiere am 25. August 2002 in Trier gefeiert. Schnell hatte sich der einstige Asphaltspezialist zu einem Allrounder gemausert. Das schönste Geschenk zu seinem 36. Rekordsieg vor zwei Wochen in Irland machte ihm Ehefrau Séverine, als sie am 21. November Tochter Valentine zur Welt brachte.

Pirelli beerbt BFGoddrich

Sein vierter WM-Titel ist nun Abschiedsgeschenk an seinen 62 Jahre alten Sportchef Guy Fréquelin, der zum Saisonende in Rente geht. Nach zwei Jahren verabschiedet sich auch die Michelin-Tochter BFGoodrich, die in diesem Jahr alle Werksteams mit Reifen ausrüstete, aus der WM. Den Zuspruch für die Lieferung der 2008 vorgeschriebenen Einheitsreifen für alle allradgetriebenen Fahrzeuge bekam der italienische Konkurrent Pirelli.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr



Anzeige
shopping-portal