Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Heidolf steigt aus dem Sattel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorrad  

Heidolf steigt aus dem Sattel

22.12.2007, 19:26 Uhr | dpa

Dirk Heidolf auf seiner Maschine (Foto: imago)Dirk Heidolf auf seiner Maschine (Foto: imago) Rennfahrer Dirk Heidolf hat seinen Rücktritt als Motorrad-Pilot verkündet. Dem 31-Jährigen war es nicht gelungen, Werksmaterial von Honda für die nächste Grand-Prix-Saison zu bekommen. "Es war Werksmaterial in Aussicht gestellt worden. Wir haben lange verhandelt. Jetzt muss man einen Schlussstrich ziehen. Es ist schwer, sich mit einem Production-Racer noch mal durchzuschlagen", begründete der Sachse seine Entscheidung.



Teamchef eine reizvolle Aufgabe

Seine Zukunft sieht Dirk Heidolf als Teamchef in der Motorrad- Szene. In den nächsten Monaten will er das Racing Team Germany aufbauen, das 2008 in der 250-ccm-Klasse in der Europameisterschaft fahren soll. "Wir planen aber auch fünf Wildcard-Einsätze in der WM", sagte Heidolf, der auf einer Aprilia die abgelaufene WM-Saison als 20. beendet hatte. Einzelheiten sollen Ende Januar bekanntgegeben werden. Als Fahrer für Heidolfs Team ist unter anderem der 17-jährige Chemnitzer Toni Wirsing im Gespräch, der bereits Grand-Prix-Erfahrung hat.

Durchwachsene Karriere

Sechs Jahre lang war Dirk Heidolf in der Motorrad-WM unterwegs. In 92 Grand-Prix schaffte er jedoch nur zwei Platzierungen in den Top-Ten. Bei seinem alten Team Kiefer hatte Heidolf keinen neuen Vertrag bekommen. Bei der Pressekonferenz im Beisein von Fans und Sponsoren beklagte Heidolf die mangelnde Rückendeckung seitens des Kiefer-Teams. "Wir haben uns jedoch nicht im Streit getrennt", machte der Sachse klar.

Ergebnislose Gespräche

Gespräche mit Rennställen für ein Engagement in der Superbike- oder Supersport-Klasse, unter anderem im niederländischen Hoegee Suzuki-Team, führten zu keinem Ergebnis. "Unsere Vorstellungen lagen einfach zu weit auseinander", sagte Heidolf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal