Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rossi muss kräftig Steuern nachzahlen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorrad  

Rossi muss kräftig Steuern nachzahlen

10.02.2010, 04:20 Uhr | dpa

Valentino Rossi (Foto: imago)Valentino Rossi (Foto: imago) Motorrad-Star Valentino Rossi und der italienische Fiskus stehen im Steuerstreit offenbar vor einer Einigung. Nach einer Meldung der italienischen Nachrichtenagentur Ansa steht dabei eine Nachzahlung von 20 Millionen Euro durch den siebenfachen Motorrad-Weltmeister für die Jahre 2000 bis 2004 im Raum. Am 12. Februar solle ein letztes Treffen zwischen dem 29-Jährigen und dem Fiskus stattfinden. Danach könnte das Verfahren gegen Rossi wegen Steuerhinterziehung eingestellt werden. Rossi hatte seinen Wohnsitz nach London verlegt, um weniger Steuern zahlen zu müssen, hatte seinen Lebensmittelpunkt allerdings weiterhin in Italien.

Daniel Pedrosa Nach Sturz im Krankenhaus
Ducati Für Melandri wird ein Traum wahr
Valentino Rossi Ich kann noch gewinnen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Viraler Hit 
So verjagen Studentinnen eine Ratte

In dem Video, das eine der Bewohnerinnen bei Twitter postete, verjagen die WG-Mitglieder einen Nager. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal