Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad - IDM: Schumi mit dem Superbike auf dem Nürburgring

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorrad - Michael Schumacher  

Der Rekordweltmeister kann es einfach nicht lassen

30.05.2008, 14:36 Uhr | dpa

Michael Schumacher frönt weiter seiner neuen Leidenschaft (Foto: imago)Michael Schumacher frönt weiter seiner neuen Leidenschaft (Foto: imago) Zwei Wochen nach seinem Sturz wird Michael Schumacher erneut in der Internationalen Deutschen Motorrad-Meisterschaft IDM an den Start gehen. Der Rekordweltmeister der Formel 1 tritt an diesem Wochenende auf dem Nürburgring in der Superbike-Klasse an. Dies bestätigte Schumachers Sprecherin Sabine Kehm. Bei seinen ersten beiden IDM-Läufen war Schumacher zuerst vom letzten Startplatz aus auf Rang 28 gefahren, anschließend gestürzt. Der 39-Jährige blieb dabei aber unverletzt.

Foto-Show Michael Schumacher stürzt in Oschersleben
Foto-Show Schumis wahnsinnige Formel-1-Karriere

Erneuter Einsatz für Team HRP

Schumacher, der erst am Wochenende beim Formel-1-Grand-Prix in Monte Carlo als Ferrari-Berater den dritten und neunten Rang von Felipe Massa und Weltmeister Kimi Räikönen mitansehen musste und am Donnerstagabend bei einem Prominenten-Fußballspiel in der Schweiz mit seinem Team 1:2 unterlag, wird in der Eifel erneut für das deutsche Team HRP (Holzhauer Racing Promotion) an den Start gehen. Darüber freut sich auch Teamkollege und Titelverteidiger Martin Bauer. "Es ist ein Glücksfall für den Motorradrennsport, wenn sich der größte deutsche Motorsportler dafür interessiert", sagte Bauer.

Schumacher will kein Publikumsmagnet sein

Auch auf der offiziellen Internetseite der IDM (www.idm.de) wurde der Schumacher-Auftritt am Freitag bereits beworben. Dass das Interesse an der Zweirad-Serie mit dem Einstieg des siebenmaligen Weltmeisters auf vier Rädern schlagartig nach oben ging, ist nicht die Absicht Schumachers. "Er wollte das aber nicht, deshalb haben wir's auch nie groß hinausposaunt", meinte Bauer.

Archiv Videos zur Formel-1-Saison 2008

"Wir wünschen ihm und uns viel Spaß"

Sportlich wird Schumacher auch dort, wo er im Formel-1-Wagen fünf Siege feierte, wohl nicht vorne mitfahren. Der Top-20-Platz, den er im zweiten Lauf in Oschersleben durch seinen glimpflich verlaufenen Sturz verpasste, dürfte erst einmal das Ziel sein. "Vielleicht gelingt das ja jetzt im zweiten Anlauf. Wir wünschen ihm und uns viel Spaß", hieß es auf der IDM-Homepage.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal