Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad-WM: Cortese verpasst knapp den Sprung aufs Podium

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorrad  

Cortese verpasst knapp den Sprung aufs Podium

28.06.2008, 14:59 Uhr | dpa, sid

Sandro Cortese belegte in Assen Platz vier. (Foto: imago)Sandro Cortese belegte in Assen Platz vier. (Foto: imago) Sandro Cortese hat beim 9. Lauf zur Motorrad-WM im niederländischen Assen das beste Ergebnis seiner Karriere erzielt. In der Klasse bis 125 ccm belegte der 18-Jährige den vierten Platz. Die erste Podestplatzierung seiner Laufbahn verpasste Cortese in seinem 58. Grand-Prix-Start nur um 85 Tausendstelsekunden.

Foto-Shows Faszinierende Bilder von Motorrad-WM

Talmacsi feiert ersten Saisonsieg

Cortese hatte sogar die Chance auf den Sieg. Das Rennen wurde wegen Regens nach neun Runden abgebrochen und für fünf Runden noch einmal neu gestartet. Dabei erwies sich Weltmeister Gabor Talmacsi (Ungarn), der im ersten Rennen nur Elfter war, als der Schnellste. Der Aprilia-Pilot feierte damit seinen ersten Saisonsieg. Zweiter wurde Joan Olive (Spanien/Derbi) vor Simone Corsi (Italien) auf Aprilia. Die Führung in der WM-Wertung verteidigte der Franzose Mike di Meglio (Derbi) durch Rang sieben erfolgreich.

Rennkalender 2008 Termine und Ergebnisse

Druck von den Sponsoren

"Ich bin einfach nur zufrieden. Und ich glaube und hoffe, dass das nun ein richtiger Befreiungsschlag war", sagte Cortese nach dem Rennen. Auf den hofft auch Teamchef Daniel Epp. "Das war eine tolle, reife Leistung", sagte der Schweizer. Doch Epp forderte den Teenager auf, weitere gute Platzierungen folgen zu lassen: "Das war die Leistung, die wir immer von ihm erwarten." Ansonsten sei die Zukunft Corteses in der WM gefährdet. Sponsoren würden laut Epp derzeit "abwarten, wie sich das alles entwickelt".

Erst auf der Ziellinie geschlagen gegeben

Cortese war bisher in seiner Karriere fünfmal auf den siebten Platz gefahren. In Assen lag er zwischenzeitlich sogar auf Rang drei. Beim Abbruch war er dann Fünfter. Auch der Neustart gelang dem 18-Jährigen, der besonders in der Endkampfgestaltung Rennhärte zeigte und sich erst auf der Ziellinie geschlagen gab. In der Gesamtwertung verbesserte er sich vom zwölften auf den zehnten Rang.

Finale, oho

Und als ihm dann noch der befreundete Schauspieler Stephen Dürr die frohe Kunde von einer kurzfristigen Reise zum Finale der Fußball-EM nach Wien übermittelte, war für Cortese ein perfektes Wochenende vollkommen. "Erst fahre ich das beste Rennen meines Lebens, jetzt darf ich noch zum Endspiel. Das ist einfach ein Traum", sagte der 18-Jährige.

Bradl riskiert zu viel und verliert

Dagegen hat Stefan Bradl im Kampf um die WM-Spitze weiter an Boden verloren. Der ebenfalls erst 18 Jahre alte Aprilia-Pilot wurde nur Zwölfter und fiel in der WM-Wertung vom dritten auf den sechsten Platz zurück. Bradl haderte nach dem Rennen mit sich selbst. "Ich wollte nach dem Neustart zu viel, habe viele Fehler gemacht, mich verschaltet, bin zweimal über das Gras gefahren und habe deshalb nur den 12. Platz belegt. Ich bin sehr angefressen", sagte der Aprilia-Pilot, der im Training gestürzt war. "Ich war vor dem Rennen noch mal beim Arzt, habe eine schmerzstillende Tablette bekommen und wurde getapt. Aber mir tut alles weh."

Stoner feiert zweiten Sieg in Folge

In der Königsklasse MotoGP hat kommt Titelverteidiger Casey Stoner immer besser in Fahrt. Dem Australier gelang mit seinem Sieg in Assen der zweite Sieg nacheinander. Der Ducati-Pilot setzte sich bei seinem Start-Ziel-Erfolg klar vor dem neuen WM-Spitzenreiter Daniel Pedrosa aus Spanien auf Honda und Yamaha-Pilot Colin Edwards aus den USA durch. Der bisherige WM-Führende Valentino Rossi stürzte bereits in der ersten Runde und wurde Elfter.

Bautista schüttelt seinen Mannschaftskollegen ab

In der Viertelliterklasse gewann der Spanier Alvaro Bautista. Der Aprilia-Pilot setzte sich bei seinem zweiten Saisonsieg in der Schlussphase von seinem Schweizer Markenkollegen Thomas Lüthi ab, der mit Rang zwei sein bestes Ergebnis in der Viertelliter-Kategorie erreichte. Dritter wurde der Italiener Marco Simoncelli auf Gilera. In der WM-Gesamtwertung verteidigte der Finne Mika Kallio als Siebter in Assen die Führung mit einem Zähler vor Simoncelli. Deutsche Fahrer sind in dieser Kategorie nicht am Start.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal