Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Volkswagen behauptet Doppelführung bis ins Ziel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye dos Sertoes in Brasilien  

Volkswagen behauptet Doppelführung bis ins Ziel

10.02.2010, 11:29 Uhr | sid

In der Erfolgsspur: Mark Miller mit Co-Pilot Ralph Pitchford (Foto: imago)In der Erfolgsspur: Mark Miller mit Co-Pilot Ralph Pitchford (Foto: imago) VW feierte bei der Rallye dos Sertoes in Brasilien den erwarteten Doppelsieg. Der Südafrikaner Giniel de Villiers und Mark Miller aus den USA gaben ihre Spitzenpositionen auch auf der zehnten und letzten Etappe von Mossoro nach Natal am Atlantik nicht mehr her. Mit ihrem siebten Tagessieg fuhren de Villiers und sein deutscher Beifahrer Dirk von Zitzewitz in ihrem VW Touareg souverän den Gesamtsieg heraus.

Die Teamkollegen Miller und Ralph Pitchford aus Südafrika, die auf den übrigen drei Etappen die Schnellsten waren, wurden zum Abschluss Tagesvierte.

Im Überblick Termine und Ergebnisse der Rallye-WM

Ein Turbolader verhindert mehr Spannung an der Spitze

Um einen sportlichen Kampf um den Gesamtsieg hatte das Duo eine Zeitstrafe von 48 Minuten wegen verspäteten Starts zur vorletzten Wertungsprüfung gebracht. Dort war kurzfristig noch ein beschädigter Turbolader ausgetauscht worden. So hatte Miller in der Gesamtwertung nach rund 4500 Kilometern 1:06:20 Stunden Rückstand auf de Villiers.

Foto-Shows Spektakuläre Bilder von der Rallye-Weltmeisterschaft

In echtem Siegerauto unterwegs

"Wir sind als Favoriten in diese Rallye gestartet und haben erneut bewiesen, dass der Race Touareg ein Siegerauto ist. Für das gesamte Team war dies eine echte Herausforderung, denn das Terrain war anders als es beispielsweise in Marokko oder Mauretanien ist. Sehr schwer zu fahren, sehr schwer zu navigieren", sagte de Villiers.

Stolz auch in der Motorsportdirektion von VW

"Dieser Doppelsieg ist ein fantastisches Ergebnis für uns. Im Sport, vor allem im Marathon-Rallyesport, kann man Erfolge nicht vorherberechnen oder sie fest einplanen. Zu viele Faktoren spielen eine wichtige Rolle, auch wenn man als klarer Favorit ins Rennen geht", meinte VW-Motorsportdirektor Kris Nissen, der stolz auf sein gesamtes Team war.

Fit sein für die Dakar in Argentinien und Chile

Für VW war die Rallye dos Sertoes nach dem Gewinn der Zentral-Europa-Rallye in Ungarn und Rumänien ein weiterer Schritt zur Dakar 2009, die erstmals nicht in Afrika, sondern vom 3. bis 18. Januar in Argentinien und Chile stattfinden wird. Vor allem bekam das Team einen Eindruck von den Strecken in Südamerika. "Wir haben hier viel gelernt, speziell was die technischen Anforderungen für das Material durch diese Art von Strecken angeht", sagte Nissen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr



Anzeige
shopping-portal