Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Seriensieger Loeb bleibt auf Kurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye-WM - Deutschland  

Seriensieger Loeb bleibt auf Kurs

10.02.2010, 11:32 Uhr | dpa

Sébastien Loeb in seinem Citroen C4 (Foto: dpa)Sébastien Loeb in seinem Citroen C4 (Foto: dpa) Der viermalige französische Weltmeister Sébastien Loeb war auch auf der zweiten Etappe der Rallye Deutschland nicht zu stoppen. Im Citroen C4 markierte der 42-fache Rekordsieger auf den bisher absolvierten 14 Prüfungen 13 Mal die Bestzeit und baute seine Führung auf 40,3 Sekunden vor seinem spanischen Teamkollegen Daniel Sordo aus.

Sein finnischer Titelkontrahent Mikko Hirvonen fiel wegen eines Reifenschadens auf der letzten Tagesentscheidung um 1:48,2 Minuten vom dritten auf den vierten Platz hinter seinen belgischen Ford-Markenkollegen François Duval zurück.

Finnland Weltmeister Loeb gewinnt
Rallye-WM Termine und Ergebnisse
Foto-Shows Spektakuläre Bilder von der Rallye-Weltmeisterschaft

Hirvonen: "Waren einfach nicht schnell genug"

"Alles war heute perfekt, Auto und Fahrer. Ich hatte heute einen guten Rhythmus und konnte alles kontrollieren", sagte Loeb, der beim Finale seinen siebten Deutschland-Sieg in Serie feiern kann. "Ich dachte, wir könnten zu Loeb aufschließen, aber wir waren dafür einfach nicht schnell genug, obwohl ich alles gegeben habe. Und dann noch der Reifenschaden", sagte Hirvonen, der bei dieser Konstellation die Tabellenspitze mit vier Punkten weniger an Titelverteidiger Loeb ebenso wie Ford in der Marken-WM an Verfolger Citroen abgeben muss.

Galli erfolgreich operiert

Sein verunglückter italienischer Ford-Markenkollegen Gianluigi Galli ist im Trierer Krankenhaus wegen einer Fraktur am linken Oberschenkel erfolgreich operiert worden. Galli wird deswegen für den Rest der Saison pausieren müssen. Nach der zweiten Etappe des zehnten WM-Laufes liegt der zweifache deutsche Rallye-Meister Hermann Gaßner auf dem 23. Rang. Damit setzte er sich mit seinem Mitsubishi in der Division der seriennahen Fahrzeuge an die Spitze. In der Wertung der Junior-WM rückte der Tabellenvierte Aaron Burkart in seinem Citroen C2 auf den zweiten Platz vor. Im Gesamtklassement liegt er auf Rang 26.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr



Anzeige
shopping-portal