Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rallye-WM: Loeb steuert seinem vierten Spanien-Sieg in Folge zu

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye  

Loeb steuert seinem vierten Spanien-Sieg in Folge zu

25.10.2010, 13:10 Uhr | dpa

Sébastien Loeb dominiert die Rallye Spanien (Foto: dpa)Sébastien Loeb dominiert die Rallye Spanien (Foto: dpa) Der vierfache Weltmeister Sébastien Loeb aus Frankreich hat auch die zweite Etappe der Spanien-Rallye dominiert. Mit zehn von zwölf möglichen Bestzeiten setzte sich der Citroen-C4-Pilot von der Konkurrenz ab und baute den Vorsprung vor seinem Team-Kollege Daniel Sordo aus Spanien auf 27,7 Sekunden aus.

Loebs härtester WM-Konkurrent Mikko Hirvonen aus Finnland, in der WM-Wertung acht Zähler hinter Loeb auf Platz zwei, liegt mit seinem Ford Focus nach dem zweiten Tag des zwölften WM-Laufes weiter auf Rang vier. Sein Rückstand wuchs auf 1:04,6 Minuten an. Platz drei behauptete sein belgischer Ford-Team-Partner François Duva (+51,4 Sekunden).

Rallye-WM Termine und Ergebnisse
Foto-Shows Spektakuläre Bilder von der Rallye-Weltmeisterschaft

Kein Grund, das Tempo rauszunehmen

"Auch heute hatten wir wieder einen perfekten Tag. Es hat einfach alles gepasst", freute sich Loeb, der in den vergangenen drei Jahren an der spanischen Costa Dorada triumphiert hat. Dennoch wird der 34-Jährige auch auf der Schlussetappe kaum das Tempo herausnehmen. Sonst ginge die Konzentration zu sehr verloren, erklärte der achtmalige Saisonsieger.

Schärfster Konkurrent ratlos

"Wir hatten zwar heute einige Veränderungen am Set-up vorgenommen und unsere Zeiten wurden teilweise etwas besser, aber das alles hat nicht gereicht, dem enormen Tempo von Loeb folgen zu können", sagte ein resigniert wirkender Hirvonen. Sein Rückstand auf Loeb würde in der Gesamtwertung bei dieser Konstellation nach dem zwölften von 15 WM-Läufen auf 13 Punkte ansteigen.

Burkart/Kölbach rücken vor

Das beste deutsche Team Aaron Burkart/Michael Kölbach verbesserte sich im privat eingesetzten Citroen C2 vom 27. auf den 23. Platz (+ 16:04,4 Minuten). In der für sie bedeutenden Wertung, der Junior-WM, rückten sie auf den vierten Platz vor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr



Anzeige
shopping-portal