Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Weltmeister Loeb fährt seinen 50. Laufsieg ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye Zypern  

Weltmeister Loeb fährt seinen 50. Laufsieg ein

10.02.2010, 11:32 Uhr | dpa

Sieg bei der Rallye Zypern: Sébastien Loeb (Foto: dpa)Sieg bei der Rallye Zypern: Sébastien Loeb (Foto: dpa) Sébastien Loeb hat mit seinem 50. Laufsieg einen weiteren Meilenstein in seiner Rallye-Karriere gesetzt. Der fünfmalige Champion setzte sich beim dritten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft auf Zypern durch. In seinem Citroën C4 verwies der 35-jährige Franzose um 27,2 Sekunden seinen finnischen Titelrivalen Mikko Hirvonen im Ford Focus auf den zweiten Rang.

"Der 50. Sieg ist etwas ganz Besonderes", betonte Loeb in Limassol. Es sei "unglaublich". Loeb: "Natürlich freue ich mich riesig über dieses Jubiläum."

Foto-Shows Bilder von der Rallye-Weltmeisterschaft
Rallye-WM Termine und Ergebnisse

Loeb seit November 2008 ungeschlagen

Für den Wahl-Schweizer war es der vierte Erfolg auf Zypern und die Fortsetzung seines furiosen Auftakts in die Weltmeisterschaft. "Das ist ein toller Saisonstart für mich. Ich habe bisher alle Rallyes in diesem Jahr gewonnen", stellte Loeb erfreut fest. Auf den abschließenden Prüfungen konnte Vize-Champion Hirvonen seinen Rückstand lediglich von 49,8 auf 27,2 Sekunden reduzieren. "Ich habe alles versucht, aber leider ohne Erfolg", meinte der Finne. Und so musste er den Sieg zum fünften Mal nacheinander seit der Rallye in Japan Anfang November vergangenen Jahres Loeb überlassen.

Petter Solberg: "Wir sind wieder zurück"

Dritter wurde überraschend Petter Solberg. In seinem privaten und etwas betagten Citroën Xsara wies der Norweger einen Rückstand von 1:49,4 Minuten auf Loeb auf. "Das ist einfach fantastisch. Wir sind wieder zurück. Wie in alten Zeiten", stellte Solberg jubelnd fest. 2003 hatte er als Subaru-Werkspilot den Sieg auf Zypern eingefahren. In der Gesamtwertung kletterte Solberg vom neunten auf den fünften Rang.

Mehr Punkte kann man nicht holen

An der Spitze liegt aber klar Loeb mit der Maximalzahl von 30 Punkten. Hirvonen hat acht Zähler Rückstand. In der Hersteller-WM baute der vierfache Champion und Titelverteidiger Citroën seine Führung auf 48 Punkte aus. Nach drei von zwölf Läufen hat Ford 16 Punkte weniger auf dem Konto.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr



Anzeige
shopping-portal