Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Ekström geht von der Pole Position ins Rennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DTM - Lausitzring  

Ekström geht von der Pole Position ins Rennen

12.02.2010, 23:12 Uhr | dpa

Der Audi von DTM-Pilot Ekström. (Foto: imago)Der Audi von DTM-Pilot Ekström. (Foto: imago) Mattias Ekström hat sich die Pole Position für das zweite Saisonrennen zum Deutsche Tourenwagen Masters (DTM) auf dem Eurospeedway Lausitz geholt. Der schwedische Audi-Pilot setzte sich auf dem Kurs in der Nähe von Dresden im finalen Qualifikations-Durchgang gegen die beiden Mercedes-Fahrer Gary Paffett und Paul di Resta durch.

"Es war sicher die verrückteste Qualifikation, die ich je gefahren bin. Wir hatten auf dem Weg zur Pole Position sehr viel Glück", sagte der 30-Jährige, der schon beim ersten Rennen auf dem Hockenheimring vor zwei Wochen Startplatz eins erobert hatte.

Foto-Datenbank Spektakuläre Bilder von der DTM
DTM-Rennkalender 2009 Termine und Ergebnisse

Rockenfeller rutscht ins Kiesbett

Neben ihm wird in der ersten Startreihe der Brite di Resta stehen. Aufgrund einer Strafe aus dem Auftaktrennen rutscht Paffett fünf Plätze in der Aufstellung nach hinten und geht von Position sieben in den Rennen. Pech hatte Mike Rockenfeller, der zwar den Sprung in den Schluss-Durchgang der besten Vier schaffte. Doch bei seiner Auslaufrunde nach dem dritten Qualifikations-Abschnitt rutschte er mit seinem Vorjahres-Audi ins Kiesbett und konnte nicht mehr in den Kampf um die Pole Position eingreifen. Titelverteidiger Timo Scheider verpasste im Audi als Fünfter den Schluss-Abschnitt.

Kristensen verzockt sich

Wesentlich schlimmer erwischte es seine Markenkollegen Alexandre Prémat, Martin Tomczyk, Tom Kristensen und Oliver Jarvis. Die Audi-Fahrer verzockten sich vor dem ersten Qualifikations-Abschnitt und gingen erst auf die Strecke, als es zu Regen begonnen hatte. Ekström und auch Scheider hatten noch Glück und schafften es, sich in die zweite Runde zu schieben. Prémat, Tomczyk, Saison-Auftaktsieger Kristensen und Jarvis belegten hingegen nur die Ränge 15, 16, 17 und 18.

Schumacher startet aus der letzten Reihe

Gar nicht erst zur Qualifikation angetreten war der ehemalige Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher. Bei seinem Mercedes musste der Motor gewechselt werden. Er startet am Sonntag von ganz hinten. Audi-Fahrer Johannes Seidlitz wird erst gar nicht an den Start gehen. Sein Wagen wurde bei einem Trainingsunfall stark beschädigt und wird nicht mehr rechtzeitig einsatzbereit.

Testen Sie Ihr Wissen
Bernd Schneider "Schumachers Lehrjahre sind vorbei"
Schumacher "Rücktritt war nie ein Thema"

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
congstar „Smart Aktion“: 300 Min, 100 SMS und 1000 MB
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017