Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rallye-WM: Kimi Räikkönen verunglückt beim WM-Debüt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye  

Räikkönen mit Unfall bei Rallye-WM-Debüt

10.02.2010, 10:32 Uhr | dpa

Kimi Räikkönen bei seinem Rallye-Debüt im August. (Foto: Reuters)Kimi Räikkönen bei seinem Rallye-Debüt im August. (Foto: Reuters) Formel-1-Pilot Kimi Räikkönen hatte bei seinem Rallye-WM-Debüt in seiner Heimat einen Unfall. Auf der letzten Tagesentscheidung überschlug sich der Ferrari-Fahrer und 2007-Weltmeister mit seinem privat eingesetzten Fiat Grande Punto. Nach ersten Informationen sollen der WM-Debütant und sein Beifahrer Kaj Lindström unverletzt sein.

Foto-Shows Bilder von der Rallye-Weltmeisterschaft

Kurze Pause von der Formel 1

In drei Wochen muss Räikkönen beim Großen Preis von Europa in Valencia antreten. Wegen des Unfalls seines Teamkollegen Felipe Massa soll Rekordweltmeister Michael Schumacher an Räikkönens Seite sein Comeback geben.

Räikkönen fährt auf Rang drei vor

Die Zuschauer, darunter auch Sebastian Vettel, sahen, wie sich Räikkönen bis zu seinem Unfall auf den sehr beachtlichen 15. Gesamtrang vorgearbeitet hatte. Weder Getriebe- noch Motorprobleme konnten den Iceman bei seinem Heimspiel bremsen. In der stark besetzten Gruppe der seriennahen Fahrzeuge rangierte er sogar auf dem dritten Platz.

Hirvonen vor Heimsieg

Räikkönens Landsmann Mikko Hirvonen nahm beim neunten WM-Lauf in dieser Saison Kurs auf seinen ersten Heimsieg. Der am Freitag 29 Jahre alt gewordene Vize-Champion wird im Ford Focus mit einem Vorsprung von 32 Sekunden auf den französischen Titelverteidiger Sébastien Loeb (Citroën C4) in die letzten vier Entscheidungen am Sonntag starten. "Ich bin den ganzen Tag voll am Limit gefahren. Ich denke, wir können nun die Rallye kontrollieren", meinte Hirvonen, der seine WM-Führung von einem auf drei Punkte zum fünffachen Weltmeister ausbauen könnte.

Reifenschaden stoppt Loeb

Vorjahressieger Loeb kommt seit seinem Unfall in Griechenland nicht recht in Schwung und wurde auf der zweiten Etappe zudem durch einen Reifenschaden gebremst, der den direkten Kontakt zu Hirvonen abreißen ließ.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr



Anzeige
shopping-portal