Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport > Rallye Dakar >

Rallye Dakar: Peterhansel zieht Bilanz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye Dakar  

Peterhansel: Der Sieg wäre möglich gewesen

10.11.2010, 11:21 Uhr | Motorsport-Total.com

Der neunmalige Rallye-Dakar Sieger: Stéphane Peterhansel. (Foto: imago)Der neunmalige Rallye-Dakar Sieger: Stéphane Peterhansel. (Foto: imago)Stéphane Peterhansel machte sich in diesem Jahr auf, seinen insgesamt zehnten Sieg bei der Rallye Dakar einzufahren. Nach 9000 Kilometern und einem vierten Platz zieht der Rekordsieger und Neuzugang des X-raid Teams eine gemischte Bilanz.

Zunächst sah auch alles danach aus, als wenn der Franzose, der beim Wüstenspektakel schon sechs Erfolge mit dem Motorrad und drei mit dem Auto feiern konnte, erneut ganz oben auf dem Podest landen könnte. Doch dann kam alles anders.

Zwischenzeitliche Gesamtführung

Teamkollege Nani Roma zeigte bereits mit dem Sieg in der ersten Etappe, dass der BMW konkurrenzfähig ist. Peterhansel begann die Rallye auf dem dritten Platz der Gesamtwertung und konnte nach der Etappe von La Rioja nach Fiambala die Gesamtführung noch vor der Armada der Volkswagen-Piloten übernehmen.

Gebrochene Kardanwelle macht alle Hoffnungen zunichte

Doch schon bald erlebte Peterhansel einen herben Rückschlag: Auf der fünften Etappe brach die Kardanwelle in seinem BMW. Die nötige Reparatur nahm über zwei Stunden in Anspruch. Der Franzose fiel auf den zehnten Platz der Gesamtwertung zurück und konnte seinen Traum vom zehnten Dakar-Sieg begraben. "Mein Fazit fällt ein bisschen gemischt aus", bilanziert Peterhansel gegenüber "Motorsport-Total.com". "Auf der einen Seite bin ich zufrieden, auf der anderen Seite ein bisschen traurig. Denn wir haben gesehen, dass unser Auto gut genug gewesen wäre, um die Dakar zu gewinnen", begründet Peterhansel. "Das Auto ist sehr schnell und in der Zukunft wird es zwar nicht einfach, aber möglich sein, die Dakar zu gewinnen", so der Franzose.

Vier Tagessiege geholt

Peterhansel hat jedoch nie daran gedacht, aufzugeben. Einen Tag später fuhr er sein nächsten Etappensieg ein. Insgesamt konnte Peterhansel bei dieser Dakar vier Tagessiege holen. Peterhansel hat nun insgesamt 55 Dakar-Etappensiege auf seinem Konto, mehr hat nur Truck-Fahrer Vladimir Chagin (Kamaz) mit 56 Tagessiegen.

Angriff auf Volkswagen nicht möglich

In der Gesamtwertung arbeitete sich Peterhansel schließlich bis auf den vierten Platz nach vorn. Ein Angriff auf der Führungstrio von Volkswagen war nach seinem großen Zeitverlust nicht mehr möglich, sein Rückstand im Ziel betrug 2:17:21 Stunden.

Sainz zurecht Sieger

Der X-raid-Team-Pilot zollt Gesamtsieger Carlos Sainz (Volkswagen) gebührenden Respekt: "Er hat die gesamte Dakar über keinen Fehler gemacht. Er ist der Sieger und er war in diesem Jahr sehr schnell. Und er hat nie aufgehört, zu pushen. Es ist schön zu sehen, dass Carlos nach fünf Jahren bei der Dakar den Sieg geholt hat."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal