Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorsport: BMW gewinnt 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

BMW feiert erfolgreiches Comeback auf der Nordschleife

17.05.2010, 14:23 Uhr | dpa, dpa

Motorsport: BMW gewinnt 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Eskortiert von zahlreichen Markenkollegen überquert der BMW M3 mit Jörg Müller, Augusto Farfus, Uwe Alzen und Pedro Lamy die Ziellinie des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring als Gesamtsieger. (Foto: dpa)

Eskortiert von zahlreichen Markenkollegen überquert der BMW M3 mit Jörg Müller, Augusto Farfus, Uwe Alzen und Pedro Lamy die Ziellinie des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring als Gesamtsieger. (Foto: dpa)

BMW hat nach fünfjähriger Abstinenz das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gewonnen. Jörg Müller, Augusto Farfus (Brasilien), Uwe Alzen und Pedro Lamy (Portugal) feierten vor 220.000 Zuschauern im BMW M3 GT2 ein gelungenes Comeback. Der zuvor viermal in Serie siegreiche Porsche GT3 R von Manthey Racing bestimmte die ersten Stunden auf der legendären Nordschleife, schied aber nach einem Unfall aus.

"Die Spannung war extrem hoch, denn wir hatten technische Probleme, keinen vierten Gang mehr. Die Ziellinie war eine Erlösung", sagte BMW-Motorsport-Chef Mario Theissen nach dem unerwarteten Prestige-Erfolg. "Wenn man das Getriebe aufmacht, fallen alle Einzelteile raus. Das Auto hat unglaubliche Geräusche gemacht", staunte Schlussfahrer Alzen, der den M3 förmlich ins Ziel getragen hatte.

Motorschaden kostet Porsche den Sieg

"Unser Glück war das Pech der anderen. Das Rennen ist erst nach 24 Stunden beendet", meinte Schnitzer-Teamchef Charly Lamm aus der siegreichen BMW-Crew. Damit gemeint war auch der erstmals eingesetzte Porsche GT3 R mit Hybrid-Technik. Gut zwei Stunden vor Rennende streikte beim von Manthey-Racing vorbereiteten Sportwagen der Motor. Bis dahin hatten Jörg Bergmeister, Richard Lietz, Marco Holzer und Martin Ragginger die Konkurrenz klar beherrscht. "Nächstes Jahr greifen wir wieder an", kommentierte Holzer den Ausfall.

Ferrari mit gutem Debüt

Nicht minder überraschend kam der zweite Platz für den Ferrari F430 GTC des Farnbacher Teams, denn es war der erste Start der italienischen Nobelmarke überhaupt in der Grünen Hölle. Vom 17. Startplatz fuhren Dominik Farnbacher, Allan Simonsen (Australien), Keen Lehman (USA) und Marco Seefried nach vorn. "Ich bin fassungslos, damit hatten wir nie gerechnet", sagte Farnbacher. Seine Mitstreiter und er hielten den drittplatzierten Audi R8 LMS des Phoenix Teams mit Dennis Rosték, Marc Bronzel, Markus Winkelhock und dem Sohn des ehemaligen DTM-Champions Klaus Ludwig, Luca Ludwig, auf Distanz.

Audis scheiden nach Unfällen aus

Die Favoriten erlebten hingegen ein Desaster: Der Manthey-Porsche startete wie in einem Sprintrennen. Noch auf der Grand-Prix-Strecke stürmte Marcel Tiemann mit dem trainingsschnellsten Audi R8 an die Spitze und baute die Führung kontinuierlich aus. In der 47. Runde kam nach einem Unfall das unverschuldete Aus. Nur Minuten später war auch für den Audi R8 LMS mit DTM-Meister Timo Scheider und dem Schweden Mattias Ekström nach einem Leitplanken-Aufprall das Rennen beendet.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal