Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad: Rossi stürzt im Training schwer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport - MotoGP  

Rossi stürzt im Training schwer

05.06.2010, 13:34 Uhr | motorsport-total.com/dpa/sid, sid, dpa, Motorsport-Total.com

Motorrad: Rossi stürzt im Training schwer. Schmerzverzerrt: Valentino Rossi nach seinem schweren Sturz. (Foto: Reuters)

Schmerzverzerrt: Valentino Rossi nach seinem schweren Sturz. (Foto: Reuters)

Valentino Rossi schrie vor Schmerzen, nachdem er im zweiten Freien Training zum Großen Preis von Italien in Mugello schwer gestürzt war. Der italienische Moto-GP-Weltmeister wurde 15 Minuten vor dem Ende der Trainingsfahrt im Biondetti-S von seiner Yamaha M1 geschleudert und zog sich bei seinem Sturz ins Kiesbett einen offenen Bruch des rechten Schienbeins zu.

Die Zuschauer am Mugello Circuit verharrten in Stille, schauten gebannt auf die Videoleinwände und hörten den Schilderungen der Streckensprecher zu. Als Rossi von Streckenposten auf einer Trage in Sicherheit gebracht wurde, hatte der Titelverteidiger seinen Helm bereits ausgezogen. Der Yamaha-Pilot wurde umgehend ins Streckenhospital gebracht und von dort per Hubschrauber in die Careggi-Klinik nach Florenz geflogen. Noch am Nachmittag folgte die Operation für den 31-Jährigen.

Ein Nagel und vier Schrauben

Laut Claudio Costa, der als Leiter der medizinischen Abteilung an der Rennstrecke in Mugello die Erstversorgung gewährleistete, sollen Rossi ein Nagel und vier Schrauben ins lädierte Bein eingesetzt werden. Anfangs befürchtete Folgeverletzungen wegen des offenen Bruches bestätigten sich nicht.

Bereits im April ein Unfall

Der Italiener war bereits in den vergangenen Wochen aufgrund einer Schulterverletzung deutlich angeschlagen. Bei einem Motocross-Unfall im April hatte sich Rossi den Knorpel am rechten Schulterblatt beschädigt und litt seitdem unter großen Schmerzen.

Cortese mit erster Pole Position

Der Berkheimer Sandro Cortese hat unterdessen seine erste Pole Position in dieser Saison erkämpft. Der Derbi-Pilot fuhr im Abschlusstraining die schnellste Runde in der Klasse bis 125 Kubikzentimeter. "Ich bin mega-happy nach der kleinen Durststrecke. Es war diesmal aber auch ein bisschen Glück dabei, weil ich erst in der letzten Runde ein wenig Windschatten hatte", sagte Cortese. Marcel Schrötter kam auf Rang 18, Jonas Folger landete abgeschlagen auf Platz 23.

Moto2-Klasse: Bradl enttäuscht

In der Moto2-Klasse enttäuschte Stefan Bradl mit Rang 23, nachdem er im ersten Training noch auf Rang fünf gefahren war. Arne Tode landete ebenfalls abgeschlagen im Feld. Die schnellste Runde drehte der Italiener Andrea Iannone.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal