Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad: Valentino Rossi rast aufs Podest - Sieg für Jorge Lorenzo

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rossi rast aufs Podest - Sieg für Lorenzo

26.07.2010, 08:57 Uhr | t-online.de, dpa, dpa

Motorrad: Valentino Rossi rast aufs Podest - Sieg für Jorge Lorenzo. Gehen kann Valentino Rossi derzeit nur mit Krücken, auf dem Motorrad ist die Welt in Ordnung. (Foto: Reuters)

Gehen kann Valentino Rossi derzeit nur mit Krücken, auf dem Motorrad ist die Welt in Ordnung. (Foto: Reuters)

Bei Valentino Rossi muss einfach Benzin im Blut sein: Nur 50 Tage nach seinem offenen Schienbeinbruch schaffte der noch nicht wieder ganz genesene Superstar beim MotoGP-Rennen in Laguna Seca (Kalifornien) als Dritter den Sprung aufs Podest. Bei seinem überraschend frühen Comeback in der Vorwoche hatte er auf dem Sachsenring Platz drei in der letzten Kurve noch an Casey Stoner verloren. Den Sieg holte sich Rossis Teamkollege Jorge Lorenzo, der damit dem Gewinn seines ersten Weltmeistertitels in der "Königsklasse" immer näher kommt.

"Das ist toll und extrem wichtig für mich, so schnell wieder auf dem Podium zu sein. Und das auch noch auf diesem schweren und anstrengenden Kurs", sagte Rossi, der mit einer Krücke auf dem Podest erschien. Im Rennen musste der 31-jährige neunmalige Weltmeister hart um Platz drei kämpfen und immer wieder Angriffe von Honda-Pilot Andrea Dovizioso abwehren.

Lorenzo profitiert von Pedrosas Sturz

Lorenzo war derweil eine Klasse für sich, setzte sich überlegen vor dem Australier Stoner durch und baute die Führung in der WM-Wertung aus. Der Spanier, der von der Pole Position gestartet war, verlor vor mehr als 51.000 Zuschauern zunächst seine Spitzenposition an seinen von Platz vier ins Rennen gegangenen Landsmann Dani Pedrosa. Der Vorjahressieger konnte sich etwas absetzen, machte aber in der elften von 32 Rennrunden einen groben Fehler: Beim Anbremsen rutschte ihm der Vorderreifen weg. Er schied nach dem Sturz aus. Dieses Missgeschick nutzte Lorenzo und fuhr sein Rennen wie ein Uhrwerk zu Ende. Damit stand der Spanier in jedem Saisonlauf auf dem Podest.

Fauxpas bei der Siegerehrung

"Ich wusste, wenn ich Dani unter Druck setze, dass er vielleicht einen Fehler macht. Und dann ist es passiert und ich habe es genutzt", sagte Lorenzo, der nach einem Fauxpas der Ausrichter bei der Siegerehrung zunächst statt der spanischen die italienische Hymne zu hören bekam.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal