Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rallye Monte Carlo: Bouffier siegt beim Jubiläum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bouffier siegt beim Jubiläum

24.01.2011, 15:15 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Rallye Monte Carlo: Bouffier siegt beim Jubiläum. Bryan Bouffier in seinem Peugeot. (Foto: Reuters)

Bryan Bouffier in seinem Peugeot. (Foto: Reuters)

Die Rallye Monte Carlo hat ihren Überraschungssieger. Peugeot-Pilot Bryan Bouffier brachte seinen Vorsprung, den er am Donnerstag durch eine kluge Reifenwahl herausgefahren hatte, in der Nacht sicher ins Ziel und feierte den großen Sieg. Zum 100. Jubiläum der "Monte" versuchte Skoda-Speerspitze Freddy Loix am Ende noch einmal alles, aber es reichte für den Belgier nicht mehr. Bouffier hatte am Schluss ein Polster von 32,5 Sekunden.

Die "Nacht der langen Messer" gehörte allerdings Stephane Sarrazin. Der Peugeot-Le-Mans-Pilot überzeugte bei seinem Rallyeausflug auf ganzer Linie, holte sich in der abschließenden Nacht gleich zwei Siege. "Das war ganz gut", kommentierte der Franzose nach seinem Erfolg locker.

Bouffier: "Es ist fantastisch"

"Ich fahre einfach meinen Rhythmus weiter", gab sich Bouffier vor dem finalen Abschnitt locker. Der Franzose leistete sich keinerlei Fehler mehr, auf dem Streckenabschnitt konnte er sich den Rückstand von rund 25 Sekunden locker leisten. "Es ist fantastisch, ganz unglaublich", jubelte der erleichterte Bouffier im Ziel. "Ich bin extrem glücklich, das ist alles sehr emotional. Die Rallye war schwierig, aber Peugeot hat mir ein perfektes Auto gegeben."

"Am zweiten Tag hatten wir Probleme, aber zum Abschluss wieder alles unter Kontrolle. Ich bin glücklich mit Platz zwei", kommentiert Loix, der keine ernsthafte Attacke auf den Sieg mehr fahren konnte. Hinter Wilks und Sarrazin beendete Francois Delecour die "Monte" als Fünfter. "Es war schwierig, das schnelle Tempo zu halten", gibt der Franzose offen zu. "Ich hoffe, dass ich mehr Einsätze bekomme - zum Beispiel in San Remo oder auf Korsika."

Wallenwein mit gutem Debüt

Ein böses Ende nahm das Monte-Carlo-Abenteuer von Petter Solberg. Der WRC-Superstar musste aufgrund eines Problems mit der Lichtmaschine auf dem allerletzten Teilstück aufgeben. "Ich wollte eigentlich nur noch ins Ziel kommen, aber dann tauchte eben dieses Problem auf", so der Norweger. IRC-Meister Hänninen schüttelt nach Platz sechs mit dem Kopf: "Es gab gute Seiten und schlechte Seiten. Schauen wir lieber in die Zukunft."

Eine gute Visitenkarte hinterließ der junge Deutsche Mark Wallenwein bei seinem "Monte"-Debüt. Der Skoda-Pilot fuhr sich sicher durch die "Nacht der langen Messer", wurde am Ende mit Gesamtrang 21 belohnt. "Es war die erwartet schwere Aufgabe, der ich mich hier gestellt habe", sagt Wallenwein. "Wir sind diszipliniert bis zum Schluss unserer Linie treu geblieben und haben nichts mehr riskiert. Jetzt werden wir Zeit nutzen, um die Erfahrungen aufzuarbeiten."

Das Endergebnis:
01. Bryan Bouffier (Peugeot) - 3:32:55.6 Stunden
02. Freddy Loix (Skoda) + 32.5 Sekunden zurück
03. Guy Wilks (Peugeot) + 1:19.7
04. Stephane Sarrazin (Peugeot) + 1:21.9
05. Francois Delecour (Peugeot) + 1:22.4
06. Juho Hänninen (Skoda) + 1:29.3
07. Nicolas Vouilloz (Skoda) + 4:47.8
08. Jan Kopecky (Skoda) + 7:45.9
09. Giandomenico Basso (Peugeot) + 8:46.0
10. Toni Gardemeiser (Peugeot) + 9:09.0
...
21. Mark Wallenwein (Skoda) + 27:58.5

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr

UMFRAGE
Die Stallorder ist in der Formel 1 wieder erlaubt. Finden Sie das richtig?


Anzeige
shopping-portal