Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad-WM: Bradls schwarze Woche endet auf Platz acht in Spanien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorrrad-WM - GP von Aragon  

Bradl zittert ums Motorrad und die WM

18.09.2011, 14:41 Uhr | dpa, sid

Motorrad-WM: Bradls schwarze Woche endet auf Platz acht in Spanien. Stefan Bradl auf seiner Kalex beim GP von Aragon. (Quelle: dapd)

Stefan Bradl auf seiner Kalex beim GP von Aragon. (Quelle: dapd)

Schwarze Woche für Stefan Bradl: Erst platzte sein Umstieg in die MotoGP in der kommenden Saison, dann ließ er beim Motorrad-WM-Lauf von Aragon in Alcañiz viele Punkte liegen. Der 21-Jährige wurde als Achter abgewunken, während sein ärgster Rivale Marc Marquez Sieg Nummer sieben bejubelte. Damit beginnt die WM vier Rennen vor Schluss praktisch von vorn. Bradl hat nur noch sechs Punkte Vorsprung vor Marquez. Der Spanier holte in den letzten sieben Rennen mit sechs Siegen und einem zweiten Platz insgesamt 76 Punkte auf.

Max Neukirchner (MZ) landete auf Position 13 und holte damit drei WM-Punkte.

Cortese kassiert Zeitstrafe

Im 125-Kubikzentimeter-Rennen war der Gesamtführende Nicolas Terol einmal mehr nicht zu bezwingen. Nach seinem achten Sieg kann er langsam für die Weltmeister-Feier planen. Sein Aprilia-Markenkollege Sandro Cortese musste sich mit Platz sieben zufriedengeben. Cortese war eigentlich als Sechster ins Ziel gekommen. Sein Übereifer verdarb ihm aber die bessere Platzierung. Er missachtete Gelbe Flaggen und überholte. Das ahndete die Rennleitung und bestrafte ihn zum zweiten Mal in dieser Saison. WM-Punkte holten Jonas Folger (Aprilia) und Marcel Schrötter (Mahindra) auf den Plätzen zehn und elf. Wildcard-Pilot Kevin Hanus (Honda) kam nicht ins Ziel.

Bange Momente für Bradl

Rund lief es auch für Bradl in der Moto2-Kategorie nur am Anfang. "Ab der zwölften Runde drehte sich der Reifen plötzlich auf der Felge, ich spürte unglaubliche Vibrationen und dachte, vom Reifen fliegen Fetzen ab. Das Motorrad war fast unfahrbar", erzählte Bradl im Ziel. Bis dahin war er klar auf Podestkurs. "Ich habe mich wohlgefühlt und etwas mit der Konkurrenz gespielt. Ob ich am Schluss mit Marquez hätte mithalten können, kann ich nicht sagen, aber das Podium war in jedem Fall drin. Doch die Vibrationen waren so stark, dass ich den Kopf aus der Verkleidung rausnehmen musste, sonst wäre mir das Hirn weggeflogen", berichtete der Kalex-Pilot.

Marquez rutscht auf dem Podium aus

Marquez, der nur bei der Siegerehrung einmal kurz die Kontrolle verlor und nach einem Ausrutscher auf dem Hosenboden landete, freute sich riesig über seinen Erfolg, auch wenn er nicht so überlegen war wie Tags zuvor beim Qualifying. "Heute war es schwieriger, durch den Wind hatte ich am Anfang nicht den richtigen Rhythmus", sagte das 18 Jahre alte Supertalent, das im Vorjahr schon mit zehn Siegen den WM-Titel bei den 125ern geholt hatte.

Geholfen hatten Marquez, der in diesem Jahr immer Erster oder Zweiter war, wenn er ins Ziel kam, aber auch ausgiebige Testfahrten und neue Teile für sein Motorrad. "Jetzt ist alles einfacher", meinte er mit Blick auf den Saisonendspurt. Die Plätze hinter Überflieger Marquez gingen an die beiden Italiener Andrea Iannone und Simone Corsi.

Stoner rast seinem zweiten MotoGP-Titel entgegen

In der MotoGP-Klasse näherte sich Casey Stoner aus Australien mit seinem achten Saisonsieg seinem zweiten Weltmeistertitel. Der Honda-Pilot setzte sich gegen seinen spanischen Teamkollegen Dani Pedrosa durch. Damit vergrößerte Stoner seinen Vorsprung vor dem spanischen Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Yamaha), der Dritter wurde, auf 44 Punkte. Der neunmalige Weltmeister Valentino Rossi aus Italien, der als Letzter aus der Boxengasse starten musste, kam auf Ducati auf Rang zehn.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal