Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Audi-Pilot Tomczyk macht DTM-Titel perfekt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Audi-Pilot Tomczyk macht DTM-Titel perfekt

02.10.2011, 15:58 Uhr | dapd

Audi-Pilot Tomczyk macht DTM-Titel perfekt. Martin Tomczyk in seinem Audi A4. (Quelle: imago)

Martin Tomczyk in seinem Audi A4. (Quelle: imago)

Martin Tomczyk hat vorzeitig den Titel in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) gewonnen. Dem Audi-Piloten reichte beim vorletzten Saisonrennen in Valencia ein dritter Platz zum größten Erfolg seiner Karriere. Damit ist dem 29-Jährigen aus Rosenheim seine erste Meisterschaft beim großen DTM-Finale in drei Wochen in Hockenheim (23. Oktober) auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

Tomczyk baute den Vorsprung auf seinen Mercedes-Rivalen Bruno Spengler in der Gesamtwertung auf uneinholbare 13 Punkte aus. Der Kanadier kam in Valencia nicht über einen enttäuschenden siebten Rang hinaus. Für einen Sieg in der DTM gibt es zehn Zähler. Das Rennen gewann der Schwede Mattias Ekström, der Audi neben dem Titel von Tomczyk damit auch den Tagessieg bescherte. Für Ekström war es der dritte Erfolg in dieser Saison.

Kunststück im Jahreswagen

Tomczyk schaffte sogar noch ein weiteres Kunststück: Als erster Fahrer in der 24-jährigen DTM-Geschichte gewann er den Titel in einem Jahreswagen. Der neue Meister war in dieser Saison in einem Audi A4 DTM Baujahr 2008 unterwegs, während sein prominenterer Markenkollege Ekström ein Auto aus der aktuellen Serie fahren durfte. Tomczyk tritt die Nachfolge des Briten Paul di Resta an, der nach seinem Titel-Triumph mit Mercedes im vergangenen Jahr direkt in die Formel 1 durchgestartet ist.

Tomczyk erwischte den besseren Start als Spengler und hatte sich schon nach wenigen Runden auf Platz sechs nach vorne geschoben. Sein Rivale hing dagegen zunächst auf Position zehn fest. An der Spitze setzte sich Ekström, der zum zweiten Mal in dieser Saison auf der Pole Position stand, schnell etwas vom Rest des Feldes ab.

Perfekte Audi-Strategie

Auch nach dem ersten Boxenstopp lief es nicht rund bei Spengler. Der Kanadier verlor noch einen Platz und stand auf verlorenem Posten. Tomczyk fuhr ein kontrolliertes Rennen und behauptete sicher den sechsten Rang. Dank der perfekten Regie bei Audi lag Tomczyk nach dem zweiten Boxenstopp plötzlich sogar auf Position drei. Die verbleibenden Runden wurden zur Spazierfahrt zum Titel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017