Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad: Bradl greift wieder nach der WM-Führung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bradl greift wieder nach der WM-Führung

15.10.2011, 11:27 Uhr | dapd, sid

Motorrad: Bradl greift wieder nach der WM-Führung. Stefan Bradl beim Qualifying in Australien. (Quelle: Reuters)

Stefan Bradl beim Qualifying in Australien. (Quelle: Reuters)

Für Titelaspirant Stefan Bradl lagen Glück und Pech im Qualifying für den Großen Preis von Australien ganz eng beieinander. Zwar verpasste der Moto2-Pilot seine achte Pole Position in diesem Jahr deutlich und wurde letztlich nur Achter. Doch sein Rivale Marc Marquez steht nach einer drakonischen Strafe durch die Rennkommissare sogar nur auf Position 38. Damit ist die Führung in der Motorrad-WM für Bradl wieder zum Greifen nahe.

Der 21-Jährige hatte die Spitzenposition vor zwei Wochen beim Japan-Grand-Prix an Marquez verloren. Allerdings beträgt der Rückstand des Bayern auf den Spanier nur einen Punkt. Nach Australien stehen nur noch zwei WM-Läufe auf dem Programm: Am 23. Oktober in Malaysia und am 6. November in Valencia.

"Das war komisch"

"Das war ein sehr ereignisreiches Qualifying und schon etwas komisch", sagte Bradl: "Zwischendurch haben wir sogar noch Regenreifen angefahren, für den Fall der Fälle." Auch wenn die Platzierung nicht ganz so gut aussehe, sei er dennoch zufrieden, sagte Bradl. Zumal er nach dem Sturz am Freitag angeschlagen gewesen sei: "Es hat sich erst heute richtig gezeigt, wo ich überall blaue Flecken habe."

Rivale Marquez war wegen "gefährlicher Fahrweise" im Freitagstraining von der Rennleitung mit einer Strafminute belegt worden und muss das Feld nun von hinten aufrollen. Der Spanier hat in dieser Saison schon sieben Rennen gewonnen, Bradl erst vier.

Cortese und Folger in Reihe eins

Besser machten es die deutschen Starter im Qualifying der 125er-Klasse. Sandro Cortese verpasste die Pole Position knapp und raste auf den zweiten Startplatz. Als Dritter steht Jonas Folger ebenfalls in der ersten Reihe. Bestzeit fuhr der Franzose Johann Zarco

In der MotoGP-Klasse holte Lokalmatador Casey Stoner die Pole Position vor Titelverteidiger Jorge Lorenzo. Stoner hat als Führender in der WM-Wertung 40 Punkte Vorsprung auf den Spanier und könnte am Sonntag vorzeitig den WM-Titel gewinnen. Doch daran glaubt der Australier nicht. "Meine Chancen sind gering, dass ich hier den Titel gewinne. Ich konzentriere mich auf den Rennsieg", sagte Stoner.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017