Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Stefan Bradl: Hartes Training für erste MotoGP-Saison

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Muckis trainieren und Arbeitsgerät ausquetschen"

20.12.2011, 13:18 Uhr | sid

Stefan Bradl: Hartes Training für erste MotoGP-Saison. Daumen hoch: Stefan Bradl fiebert seiner ersten MotoGP-Saison entgegen. (Quelle: imago)

Daumen hoch: Stefan Bradl fiebert seiner ersten MotoGP-Saison entgegen. (Quelle: imago)

Den Weihnachtsbaum könnte Stefan Bradl auch gut im Kraftraum aufstellen. Denn dort trainiert der Moto2-Weltmeister vor den Feiertagen die meiste Zeit, bereitet sich mit schweißtreibenden Übungseinheiten auf den Saisonstart in der MotoGP, der Königsklasse, vor. "Ich muss mir noch ein paar Muckis antrainieren", sagt Bradl.

Gut 60 Kilogramm wiegt er bei einer Körpergröße von 1,70 Meter - Kraftprotze sehen anders aus. "Bislang bin ich rund 140 PS gefahren, dann werden es 240 PS sein. Bei annähernd demselben Gewicht der Maschine. Die beschleunigt von 0 auf 200 in fünf Sekunden. Da braucht man enorm viel Kraft, um sich festzuhalten", sagt der 22-Jährige. Zum Vergleich: Sebastian Vettels "Kinky Kylie" schafft dies mit ihren 750 PS "erst" nach rund sechs Sekunden.

"Keiner spricht deutsch"

Am 31. Januar 2012 wird es ernst für den Zweirad-Weltmeister. Drei Tage lang testet Bradl in Sepang mit seinem neuen Team LCR. Zum ersten Mal wird er dann auf der Honda RC213V mit 1000 ccm sitzen. Simulatoren gibt es nicht. Die Realität ist der Test.

Schon unmittelbar nach dem WM-Coup hatte Bradl in Valencia das LCR-Modell der abgelaufenen Saison mit 800 ccm zwei Tage lang gefahren und dabei voll überzeugt. Aber auch die Tücken des neuen Teams bemerkt: "Da spricht kein einziger einen Brocken deutsch", erzählt Bradl schmunzelnd: "Aber es sind sympathische Typen und ich freue mich drauf, wenn es endlich los geht." An die Amtssprache Englisch muss er sich also erst noch gewöhnen.

Das Motorrad bekommt keinen Frauennamen

In den kommenden zwei Jahren wird Bradl für das Honda-Team des früheren Piloten Lucio Cecchinello an den Start gehen und sich auf der Strecke mit Stars wie dem neunmaligen Weltmeister Valentino Rossi messen. "Das innerliche Feuer brennt und wird von Tag zu größer, es kribbelt immer mehr. Ich freue mich, die Motivation ist riesengroß, auf mein Arbeitsgerät zu steigen und es auszuquetschen."

Arbeitsgerät? So nennt Bradl sein Motorrad. Deutsche Formel-1-Weltmeister geben ihren Autos Frauennamen. Bradl tut das nicht. "Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, meinem Fahrzeug einen Namen zu geben", sagt Bradl dann, wenn er auf diese Marotte von Vettel angesprochen wird: "Für mich ist das ein Gegenstand, der das macht, was ich ihm sage. Und wenn ich einen Fehler mache, bin ich schuld. Bei uns entscheidet mehr der Fahrer."

"Hype? Ich habe nichts dagegen"

Einen stolzen vierten Platz belegte Bradl junior bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2011. Vor ihm: Tischtennis-Europameister Timo Boll, Sebastian Vettel und Sportler des Jahres Dirk Nowitzki. Der hatte mit seinem NBA-Triumph dem Basketball hierzulande zumindest einen Mini-Hype verschafft. Der deutsche Motorradsport wartet darauf seit Jahren vergeblich. Zuletzt hatten die Hoffnungen 2007 auf dem heutigen TV-Kommentator Alex Hoffmann geruht.

Bradls Chancen, den Zweiradsport in den Fokus zu rücken, scheinen besser. "Ich habe gar nichts dagegen", sagt Bradl: "Nur ob und wann ist die Frage." Die Saison startet am 15. April in Katar. Bradl stapelt tief: "Ich bin Rookie, muss noch viel lernen." Rookie: Neuling, Anfänger. So redet ein Anfänger. "Mein Ziel sind Platzierungen zwischen Platz fünf und acht. Das ist realistisch, das ist machbar." Der Sohn von Helmut Bradl, 250-ccm-Vizeweltmeister von 1991, sagt aber auch: "Über das zweite Jahr haben wir noch nicht gesprochen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal