Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rallye-WM: Neunter Titel für Sebastien Loeb bei Monte-Comeback?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Herausforderung für Loeb und Co: Die "Monte" ist zurück

17.01.2012, 14:17 Uhr | sid

Rallye-WM: Neunter Titel für Sebastien Loeb bei Monte-Comeback?. In den Seealpen wird es am Wochenende heiß her gehen. (Quelle: imago)

In den Seealpen wird es am Wochenende heiß her gehen. (Quelle: imago)

Der Mythos lebt. Wenn mit der Rallye Monte Carlo in Valence die WM-Saison 2012 beginnt, steht für den achtmaligen Weltmeister Sebastien Loeb eine Frage im Vordergrund: Alle Neune oder Wachablösung? Teamkollege Mikko Hirvonen ist für Citroen-Ikone Loeb eine ganz neue Herausforderung, die "Monte" dagegen weckt ein altbekanntes Gefühl. "Es ist eine mythische Rallye, ich finde es schön, dass sie wieder im WM-Kalender ist", sagte Loeb vor dem Start der 80. Auflage des Klassikers.

Nach Loebs Rekordsieg Nummer fünf 2008 gehörte die Rallye Monte Carlo drei Jahre lang nicht zum WM-Kalender, bei ihrem Comeback erinnert sie jetzt wieder ein bisschen an glorreiche alte Zeiten eines Walter Röhrl oder Sandro Munari. Gefahren werden fünf Tage statt der in der WM sonst üblichen drei Etappen, berühmte Prüfungen wie der Col de Turini gehören selbstverständlich dazu. Außerdem wird einmal sogar bei Dunkelheit gefahren - fast wie einst in der "Nacht der langen Messer".

"Der wichtigste Gegner ist Hirvonen"

In den Seealpen seiner franzischen Heimat tritt Loeb zum ersten Mal mit gleichen Waffen gegen den Finnen Hirvonen an, den er 2011 in der WM-Gesamtwertung zum dritten Mal auf Platz zwei verwiesen hatte. "Der wichtigste Gegner wird Hirvonen sein", sagte Loeb zuletzt im Magazin "Red Bulletin" und stellte klar, dass er zunächst keinen automatischen Nummer-1-Status haben wird. "Wenn er mich schlägt, dann schlägt er mich. Ist er schneller, wird ihm keiner sagen: Hey, warte auf Loeb. So läuft das nicht", sagte der Weltmeister der letzten acht Jahre.

Munterer Cockpit-Wechsel

Weil das weitere Rallye-Engagement von Ford lange Zeit unklar war, nutzte Hirvonen die Chance, bei Citroen den Platz des von Loeb und der Teamführung zermürbten Jungstars Sebastien Ogier einzunehmen. Der wechselte zu VW und wird dort den Polo für den WM-Einstieg 2013 entwickeln - und zugleich mit einem Skoda Fabia S2000 sich selbst und das Wolfsburger Einsatzteam in der seriennäheren SWRC-Kategorie in Form bringen.

Mit Speed aus dem Hintergrund

Hirvonen dagegen will ernsthaft an Loebs Thron rütteln, wenn auch zunächst ein wenig im Verborgenen. "In der nahen Zukunft bin ich in einer sehr guten Situation", sagte der 31-Jährige: "Ich kann mich etwas mehr im Hintergrund halten, das Auto kennenlernen und meinen Speed aufbauen." Für frischen Wind bei Citroen könnte auch noch Nasser Al-Attiyah aus Katar sorgen. Der Dakar-Sieger von 2011 wird bei einigen Rallyes den dritten DS3 steuern.

Latvala bei Ford jetzt Nummer eins

Bei Ford rückt nach Hirvonens Abschied dessen Landsmann Jari-Matti Latvala zur Nummer eins auf. Den zweiten Fiesta des Ford-Werksteams wird Ex-Weltmeister Petter Solberg fahren. Der 37 Jahre alte Norweger, 2003 der letzte Champion vor Loeb, kehrt nach drei Jahren mit privaten Einsätzen in ein Werksteam zurück. Als dritter Hersteller ist weiterhin Mini unterwegs, im vorigen Jahr gab es schon einige Achtungserfolge. Wegen finanzieller Probleme will die britische BMW-Tochter aber auch in diesem Jahr nicht die komplette Saison bestreiten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr

UMFRAGE
Die Stallorder ist in der Formel 1 wieder erlaubt. Finden Sie das richtig?


Anzeige
shopping-portal