Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad-WM: Cortese baut seinen Vorsprung aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cortese feiert seinen dritten Saisonsieg

16.09.2012, 15:24 Uhr | dpa, sid

Motorrad-WM: Cortese baut seinen Vorsprung aus. Der Sieger in der Moto3-Klasse beim Großen Priese von San Marino heißt Sandro Cortese. (Quelle: Reuters)

Der Sieger in der Moto3-Klasse beim Großen Priese von San Marino heißt Sandro Cortese. (Quelle: Reuters)

Sandro Cortese steht vor dem erstmaligen Gewinn des Motorrad-WM-Titel in der Moto3-Klasse. Der 22-Jährige gewann im italienischen Misano den Großen Preis von San Marino. Er setzte sich bei seinem dritten Saisonerfolg vor dem Spanier Luis Salom und Romano Fenati aus Italien durch.

Cortese baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung fünf Rennen vor dem Ende aus. Er hat nun 225 Punkte vorzuweisen, 46 mehr als sein ärgster Verfolger Maverick Vinales. Der Spanier wurde nur Fünfter.

Folger diesmal nicht auf dem Treppchen

"Das war eines der besten, aber auch schwierigsten Rennen des Jahres. Ich bin auf den beiden letzten Runden 200 Prozent Risiko gegangen", sagte Cortese nach dem fünften Grand-Prix-Sieg seiner Karriere. Zunächst war der von der Pole Posotion gestartete KTM-Pilot an der Spitze und fuhr trotz seiner komfortablen WM-Führung wie angekündigt auf Sieg. Nach mehreren Führungswechseln war er dann drei Runden vor Schluss wieder vorne und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Jonas Folger, vor drei Wochen Sieger in Brünn, musste sich diesmal mit dem sechsten Platz begnügen und stand erstmals nach seinem Wechsel zum spanischen Aspar-Team nicht auf dem Podium. Toni Finsterbusch kam auf Rang 18.

Kein Podestplatz im Jubiläumsrennen

Stefan Bradl hat bei seinem 100. Grand Prix eine Top-Fünf-Platzierung verpasst. Der MotoGP-Neuling wurde Sechster, nachdem er lange auf Podestkurs gefahren war. Der 22-Jährige rutschte damit im WM-Klassement um zwei Ränge auf den achten Platz ab.

Den Sieg holte sich der Spanier Jorge Lorenzo (Honda) vor dem überraschend starken Superstar Valentino Rossi (Italien/Ducati) und seinem Landsmann Alvaro Bautista (Honda). Im WM-Klassement baute Lorenzo die Führung aus, da Dani Pedrosa (Spanien) einen rabenschwarzen Tag erlebte. Erst musste der Schnellste des Qualifyings wegen eines Defekts an seiner Honda als Letzter starten, dann wurde er in der ersten Runde von Hector Barbera (Spanien/Ducati) abgeschossen.

Lorenzo führt fünf Rennen vor dem Saisonende mit 270 Punkten vor Pedrosa (232) und Weltmeister Casey Stoner (186/Australien/Honda), der weiter wegen einer Knöchelverletzung pausiert und keine Chance mehr auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hat.

Marquez weiter eine Klasse für sich

In der Moto2-Klasse hat WM-Spitzenreiter Marc Marquez seinen siebten Saisonsieg eingefahren. Der Spanier gewann vor seinem Landsmann Pol Espargaro und dem Italiener Andrea Iannone, der das Rennen lange angeführt hatte. Marquez, der in der kommenden Saison in der Königsklasse MotoGP fahren wird, führt in der Gesamtwertung fünf Rennen vor Schluss mit 238 Punkten klar vor Espargaro (185) und Iannone (165).

Marcel Schrötter blieb nach seinem Aufstieg in die Moto2 auch im dritten Anlauf ohne WM-Punkte. Wegen eines frühen Sturzes war Schrötter im Qualifying nicht über den 29. Platz hinausgekommen, im Rennen konnte sich der Bimota-Pilot nur um wenige Ränge verbessern. Zu den Punkten fehlten Schrötter rund 15 Sekunden. Max Neukirchner war wegen einer Handverletzung nicht an den Start gegangen und wird in dieser Saison überhaupt nicht mehr fahren. Das Kiefer Racing Team und der 29-Jährige gehen ab sofort getrennte Wege.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal