Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rallye Dakar: Kriegsveteranen wollen Zeichen setzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rallye Dakar: Kriegsveteranen wollen Zeichen setzen

09.01.2013, 15:13 Uhr | dpa

Rallye Dakar: Kriegsveteranen wollen Zeichen setzen. Mark Zambon nimmt an der Seite von weiteren Kriegsveteranen am Offroad-Klassiker teil.

Mark Zambon nimmt an der Seite von weiteren Kriegsveteranen am Offroad-Klassiker teil. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Als erstes Team von behinderten Rennfahrern wollen Kriegsveteranen das Ziel der Rallye Dakar erreichen. Promis wie Oscar Pistorius und Robbie Williams drücken dem Team die Daumen.

Der Tod war für Mark Zambon schon lange vor seinem Wüsten-Abenteuer bei der Rallye Dakar ein ständiger Begleiter. Im Irak und in Afghanistan entschärfte der frühere US-Soldat zahllose Bomben, ehe ihn ein Fehltritt beide Beine kostete. Zwei Jahre nach dem Unglück startet der 27-Jährige an der Seite von weiteren Kriegsveteranen beim bisweilen lebensgefährlichen Offroad-Klassiker durch Südamerika. "Was können wir anderes tun, als das Leben so intensiv wie möglich zu leben", erklärte Zambon vor dem Start seine Motivation.

Das Team "Race2Recovery" (Rennen zur Heilung) vereint frühere Soldaten, die im Einsatz schwer verwundet wurden und nun Zeichen setzen und Spenden sammeln wollen. "Wir zeigen, dass Menschen auch nach Verletzungen Außerordentliches erreichen können", sagte Team-Manager Andrew Taylor. Der Brite wurde 2008 in Afghanistan Opfer eines Bomben-Attentats, die Rückenschmerzen begleiten ihn bis heute täglich. Und dennoch ist Taylor eine treibende Kraft hinter dem Veteranen-Team.

Innerhalb von rund 18 Monaten formten der Ex-Offizier und seine Mitstreiter ein wettbewerbsfähiges Rallye-Team und machten es fit für den Start bei der Dakar. Die Vision: Als erster Rennstall mit behinderten Sportlern das Ziel der weltberühmten Rallye erreichen. "Es gab so manche Zeit, in der wir Tag und Nacht an den Autos gearbeitet haben, die Team-Mitglieder auf dem Boden der Werkstatt schliefen, und nach dem Aufstehen wieder von vorn anfingen", verriet Pilot Tony Harris, dem im Afghanistan-Einsatz ein Bein amputiert werden musste.

Eine Welle der Sympathie begleitet das Team auf seiner knüppelharten Tour über die insgesamt 8500 Kilometer von Peru nach Santiago de Chile. Paralympics-Star Oscar Pistorius und Pop-Ikone Robbie Williams schickten vor dem Start Grußbotschaften und riefen zu Spenden für "Race2Recovery" auf. Sogar Prinz William, seine Frau Kate und Prinz Harry gewährten aus einer ihrer Stiftungen Geld für das Projekt.

Finanzspritzen und Daumendrücken allein bringen den jungen Rennstall bei seinem Dakar-Debüt aber nicht über die Ziellinie. Rückschläge waren zu erwarten. Als erste aus dem Team mussten Harris und Beifahrerin Cathy Derousseaux die Hoffnung aufgeben, weil sie nicht alle Kontrollpunkte passierten und disqualifiziert wurden. Auch die anderen drei Crews verloren Stunde um Stunde auf die Spitzenfahrer. "Die mentale Erschöpfung ist die größte Herausforderung", erklärte Navigator Zambon. "Die Dakar ist alles das, was ich erwartet habe. Sie verschiebt meine Grenzen immer wieder", fügte er hinzu.

Grenzerfahrungen wie diese halfen Zambon auch auf seinem Weg in sein neues Leben nach der Bombenexplosion. Im vergangenen Juli kletterte der Ex-Unteroffizier auf den Kilimandscharo, Afrikas höchsten Gipfel. "Diesen Berg zu besteigen war meine Art, neu zu definieren, was es heißt, mit einer Verletzung wie dieser umzugehen", sagt Zambon. Die Dakar soll nun sein nächster Kilimandscharo sein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Rallye 
Spektakuläre Crashs bei Rallye-Rennen

Abflüge und Überschläge: Bei der Rallye ist der Grad zwischen Sieg und Unfall sehr schmal. mehr

Rallye-WM 
Rallye-Autos: klassisch, schön und sehr schnell

Diese Autos sind nicht nur rasant unterwegs, sondern auch absolute Hingucker. mehr


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal