Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorrad: Bradl erlebt das "schwärzeste Wochenende" seiner Karriere

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bradl hat in Jerez nichts zu lachen

05.05.2013, 16:00 Uhr | dpa

Motorrad: Bradl erlebt das "schwärzeste Wochenende" seiner Karriere. Stefan Bradl wird das Wochenende wird das Wochenende in Jerez schnell vergessen wollen. (Quelle: imago/HochZwei)

Stefan Bradl wird das Wochenende wird das Wochenende in Jerez schnell vergessen wollen. (Quelle: imago/HochZwei)

Die deutschen Motorrad-Piloten erlebten bei der Europa-Premiere in Jerez ein emotionales Wochenende. Stefan Bradl sprach nach seinem zweiten Ausfall vom "schwärzesten Wochenende" seiner Karriere, Jonas Folger profitierte von einem schlimmen Unfall und Florian Alt wurde nach Motor-Defekt von einem 16-jährigen Mädchen abgeräumt.

Punkte gab es nur für den als Dritten erstmals 2013 auf dem Moto3-Podest stehenden Folger und für Marcel Schrötter, der in der Moto2 als Zehnter gar erstmals in die Top Ten kam. Derweil stürzte Deutschlands einziger MotoGP-Pilot Bradl auf Rang sieben liegend bereits in der vierten Runde. "Mir fehlen die Worte. Das ist das schwärzeste Wochenende für mich, seit ich MotoGP fahre", sagte Bradl, der bereits am Freitag gestürzt war.

Viel Frust bei Bradl

Bradl zeigte sich nach seinem Ausfall komplett frustriert und machte sogar ein Grundsatz-Problem aus: "Ich bin den harten Vorderreifen gefahren, aber selbst der ist noch zu weich für mich. Ich leide darunter mehr als die andern Fahrer. Weil ich den Vorderreifen mit meiner Fahrweise sehr stark belaste."

Folger profitiert von Unfall

Die 111.000 spanischen Fans feierten dagegen drei weitere Siege ihrer Lokalmatadoren: Die bisherigen neun Einzelrennen wurden alle von Spaniern gewonnen - und das von neun verschiedenen. Maverick Vinales (KTM) in der Moto3 und Esteve Rabat (Kalex) in der Moto2 übernahmen durch ihre Siege derweil die WM-Führung. In der MotoGp siegte Dani Pedrosa (Honda), die Führung übernahm sein Markenkollege Marc Marquez.

Der schlimme Unfall des Franzosen Alan Techer - der zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht wurde, aber bei Bewusstsein war - brachte Folger derweil das erlösende erste Saison-Podest. Nach den Plätzen fünf und vier in den ersten beiden Rennen rettete der Rennabbruch nach 15 Umläufen den Kalex-Pilote. "Platz drei ist großartig, aber ich hatte im Rennen schwer zu kämpfen", sagte der von Platz sieben gestartete Folger.

Alt wird von Mädchen abgeräumt

Der 16-jährige Florian Alt hatte unterdessen ein Rendezvous der besonderen Art: Er wurde von der gleichaltrigen Spanierin Ana Carrasco von der Strecke geschossen. Dennoch hatte der Rookie aus dem Bergischen ein schlechtes Gewissen, schließlich hatte seine Maschine gestreikt. "Ich muss mich bei Ana entschuldigen, sie kann ja auch nichts dafür", sagte der Teenager, ganz im Stile eines Gentleman.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal