Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Rennen auf dem Nürburgring nach Fahrer-Tod abgebrochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rennen auf dem Nürburgring nach Fahrer-Tod abgebrochen

22.06.2013, 16:31 Uhr | dpa

Rennen auf dem Nürburgring nach Fahrer-Tod abgebrochen. Das Langstreckenrennen auf dem Nürburgring wurde abgebrochen.

Das Langstreckenrennen auf dem Nürburgring wurde abgebrochen. (Quelle: dpa)

Nürburg (dpa) - Nach einem Unfall und dem Tod eines Rennfahrers ist die deutsche Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring abgebrochen worden.

"Das Rennen ist nach einer Fahrzeit von 2:47 Stunden abgebrochen worden, aufgrund des Todes eines Teilnehmers", teilte Rennleiter Peter Blöcher beim vierten von zehn Meisterschaftsläufen mit.

Die Verantwortlichen vermuten als Ursache für den Unfall des Opel-Fahrers gesundheitliche Probleme. Nach dpa-Informationen hatte der 55-Jährige einen Herzinfarkt am Steuer. Seit 1977 war es der achte Todesfall bei der deutschen Langstreckenmeisterschaft.

Ein Rennen dauert normalerweise vier Stunden. Zum Zeitpunkt des Rennabbruchs lagen die Brüder Johannes und Ferdinand Stuck mit Frank Stippler auf ihrem Audi R8 LMS ultra vom Team Phoenix in Führung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal