Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Training in Le Mans von schwerem Unfall überschattet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Training in Le Mans von schwerem Unfall überschattet

11.06.2014, 21:57 Uhr | dpa

Training in Le Mans von schwerem Unfall überschattet. Loic Duval verursachte einen Unfall.

Loic Duval verursachte einen Unfall. Foto: Florian Schuh. (Quelle: dpa)

Le Mans (dpa) - Das erste Training für die 82. Auflage des 24-Stunden-Rennens von Le Mans ist von einem schweren Unfall überschattet worden.

Audi-Werksfahrer Loic Duval, der den legendären Langstreckenklassiker im vergangenen Jahr erstmals gewinnen konnte, kam aus bisher ungeklärter Ursache in der sehr schnellen Passage "Porsche-Kurven" mit hoher Geschwindigkeit von der Strecke ab und flog in einen Sicherheitszaun.

"Loic Duval war ansprechbar. Er ist zunächst in das Medical-Center an der Rennstrecke und anschließend zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus in Le Mans transportiert worden. Dabei haben die behandelnden Ärzte zwei Hautverletzungen diagnostiziert", teilte Audi in Le Mans mit.

Wie es zu dem schweren Crash, bei dem der R18 total zerstört wurde, kommen konnte, steht bislang nicht fest. "Die genaue Unfallursache wird vermutlich erst bei Audi Sport in Ingolstadt ermittelt werden können", erklärte der Kommunikations-Chef auf dpa-Anfrage.

Die Ingolstädter versuchen nun über Nacht, ein völlig neues Autos aufzubauen. Das genehmigten der veranstaltende Automobile Club de l'Ouest (ACO) und die Sportkommissare des Automobil-Weltverbandes FIA. Das Ziel von Audi ist es, mit dem neuen R18 e-tron quattro am abschließenden Qualifying teilzunehmen, um sich für das Rennen am Samstag zu qualifizieren. Ob der Franzose Duval dann fahren kann, ist noch unklar. Im Spanier Marc Gene stünde aber ein Ersatzfahrer bereit.

Duval, der mit Rekordgewinner Tom Kristensen (Dänemark) und dem Brasilianer Lucas di Grassi ein Trio bildet, wird am Donnerstag 32 Jahre alt. Wegen des Unfalls wurde das Training nach 65 Minuten abgebrochen und 50 Minuten später wieder aufgenommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal