Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

DTM 2015: Die wichtigsten Regeländerungen im Überblick

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

DTM 2015  

Die wichtigsten Regeländerungen im Überblick

29.04.2015, 13:45 Uhr | dpa

DTM 2015: Die wichtigsten Regeländerungen im Überblick. Marco Wittmann geht als Titelverteidiger an den Start. (Quelle: dpa)

Marco Wittmann geht als Titelverteidiger an den Start. (Quelle: dpa)

Zwei Rennen an jedem Wochenende, ein neues Qualifying, Einheitsreifen und mehr Speed zum Überholen - Die DTM hat für die Saison 2015 einiges am Reglement verändert.

Die Neuerungen im Überblick

ZWEI RENNEN: Weil Budapest im Vergleich zur vergangenen Saison nicht mehr im Kalender steht, hat sich die Zahl der Rennen zwar nicht verdoppelt, aber von zehn auf 18 doch signifikant erhöht. Beim kürzeren Auftritt am Samstag (40 Minuten plus eine Runde) sollten die Fahrer ohne Boxenstopp ins Ziel kommen, Sonntags (60 Minuten plus eine Runde) ist einmal Reifenwechseln Pflicht. Belohnt werden Platzierungen in den Top 10 an beiden Tagen gleich.

KURZE QUALIFIKATION: Beide Rennen haben eine eigene Qualifikation. Vom beliebten Modus der vergangenen Jahre mit immer weniger Autos auf der Strecke müssen sich Glock, Ekström und Co. aber verabschieden. 20 Minuten lang dürfen alle 24 Piloten um die beste Zeit wetteifern.

KEINE REIFENWAHL: Die Frage "hart" oder "weich" stellt sich 2015 nicht mehr. Alle Starter sind mit dem Einheitsreifen unterwegs. Einzig der Regenreifen ist - sofern von der Rennleitung freigegeben - eine Option.

MEHR DRS: Den Heckflügel abklappen, um besser überholen zu können - das dürfen die DTM-Fahrer in dieser Saison bis zu dreimal in jeder Runde. Allerdings verkleinert sich das DRS-Fenster. Statt wie in der vergangenen Saison zwei, dürfen die Piloten nun nur noch maximal eine Sekunde Rückstand auf den Vordermann haben. Sonst ist der Einsatz nicht erlaubt.

FESTE STARTNUMMERN: Als Titelverteidiger fährt Marco Wittmann mit der Startnummer eins und durfte auch als Erster auswählen. Die Elf ist nun bis zum Ende seiner DTM-Karriere für ihn reserviert. Alle Nummern von 2 bis 99 waren möglich. Die höchste Startnummer hat sich Mike Rockenfeller geschnappt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017