Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Formel E: Piquet jr. krönt sich zum ersten Weltmeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spannung bis zur letzten Runde  

Piquet jr. krönt sich zum ersten Formel-E-Weltmeister

28.06.2015, 19:01 Uhr | sid

Formel E: Piquet jr. krönt sich zum ersten Weltmeister. Nelson Piquet Jr. ist der erste Champion der Formel E. (Quelle: imago/Icon SMI)

Nelson Piquet Jr. ist der erste Champion der Formel E. (Quelle: Icon SMI/imago)

Nelson Piquet junior hat sich als erster Weltmeister der Formel E in die Geschichtsbücher eingetragen. Der 29 Jahre alte Sohn der gleichnamigen brasilianischen Rennfahrer-Legende sicherte sich den Titel beim dramatischen Saisonfinale der Elektroserie in London. Piquet junior reichte dazu ein siebter Platz, weil auch seine Konkurrenten Sebastien Buemi (Schweiz) und Lucas di Grassi (Brasilien) nicht über die Plätze fünf und sechs hinauskamen.

"Das war ein unglaubliches Jahr für uns, ich bin sprachlos", sagte Piquet mit Tränen in den Augen: "Mein Team hat mir im ganzen Rennen keine Zwischenstände verraten, das war so abgesprochen. Ich wollte mich einfach nur auf mein Rennen konzentrieren." Ein Punkt Vorsprung auf Buemi entschied letztlich die WM.

Piquet zweifelt nach Qualifying

Lokalmatador Sam Bird gewann das elfte Saisonrennen vor Jerome D'Ambrosio aus Belgien und dem Franzosen Loic Duval.

Schon das Qualifying hatte für große Spannung gesorgt, bei Regen über dem Battersea Park landete WM-Spitzenreiter Piquet nur auf Startplatz 16, auch di Grassi (11.) und Buemi (6.) hatten Probleme. "Ich wusste nicht mehr, ob es klappen kann. Aber ich hatte in diesem Moment nichts mehr zu verlieren", sagte Piquet.

Dreher beendet Buemis Titelträume

Lange Zeit schien der Titel auch greifbar für Buemi, doch der Schweizer drehte sich kurz nach der Rennhalbzeit und verlor wichtige Plätze. Zeitgleich arbeitete sich Piquet durch das Feld, bis er schließlich nah genug an die Konkurrenten herangerückt war. Bis zur letzten Runde der Saison war der Ausgang der WM jedoch offen.

Heidfeld und Abt knapp in der Top Ten

Der frühere Formel-1-Pilot Nick Heidfeld konnte das Rennen nicht beenden, der zweite deutsche Starter Daniel Abt verpasste die Top Ten. In der Gesamtwertung belegen Abt und Heidfeld die Plätze neun und zehn.

Für beide schlägt als bestes Rennergebnis jeweils ein dritter Platz (Heidfeld in Moskau, Abt in Miami) zu Buche. Beim ersten Rennen der Serie hatten Heidfeld in Peking allerdings nur wenige Meter zum Sieg gefehlt, als er von Nicolas Prost gerammt wurde und ausschied.

Buemi macht es noch einmal spannend

Nach dem Auftakt in China fuhren die leisen, aber über 200 Stundenkilometer schnellen Formel-E-Autos in Malaysia, Uruguay, Argentinien, zweimal in den USA, in Monaco, Berlin, Moskau und zum Abschluss zwei Mal in London.

An Piquet jr. haftet ein Skandal

Am Ende aber trug sich Piquet als erster in die Gewinnerliste der Formel-E-Meisterschaft ein. Er schaffte es im Finale, von weit hinten im Starterfeld noch an Buemi vorbeizuziehen und dem Eidgenossen den Titel im letzten Moment zu entreißen.

Piquet Junior fuhr wie die meisten seiner Mitstreiter der Elektroserie, bei der wegen der Batteriekapazität zur Rennhälfte die Autos gewechselt werden, schon in der Formel 1. Allerdings sorgte er dabei für einen der größten Skandale. Er hatte 2008 in Singapur auf Geheiß seines damaligen Teamchefs Flavio Briatore einen Unfall verursacht. Sein damaliger Renault-Teamkollege Fernando Alonso nutzte die anschließende Safety-Car-Phase und gewann das Rennen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal