Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport >

Motorsport - Oschersleben gutes Pflaster für Mick Schumacher: Platz drei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorsport  

Oschersleben gutes Pflaster für Mick Schumacher: Platz drei

13.09.2015, 19:49 Uhr | dpa

Motorsport - Oschersleben gutes Pflaster für Mick Schumacher: Platz drei. Mick Schumacher hat zum zweiten Mal in seiner Premierensaison in der Formel 4 einen Podestplatz erreicht.

Mick Schumacher hat zum zweiten Mal in seiner Premierensaison in der Formel 4 einen Podestplatz erreicht. Foto: Jens Wolf. (Quelle: dpa)

Oschersleben (dpa) - Mick Schumacher hat zum zweiten Mal in seiner Premierensaison in der ADAC Formel 4 einen Podestplatz erreicht. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher kam in Oschersleben auf Rang drei.

Der 16-Jährige fuhr damit sein zweitbestes Ergebnis in diesem Jahr ein: Am Saisonauftaktwochenende Ende April hatte er ebenfalls in Oschersleben seinen ersten und bis dahin einzigen Sieg gefeiert.

Im Rennen am Nachmittag lag Schumacher nach starken Überholmanövern auf dem sechsten Rang, als ihn ein Schaden an seinem Frontflügel aus dem Rennen warf. "Ich mag die Strecke, sie ist sehr technisch und scheint mir zu liegen", hatte er schon nach dem ersten Rennen am Samstag gesagt und diese Aussage am Sonntag untermauert. Er glänzte auf der 3,696 Kilometer langen Strecke mit taktisch klugen Aktionen. "Ich bin stolz auf ihn. Das ist ein echter Rennfahrer", lobte Teamchef Frits van Amersfoort seinen Schützling.

Am Vortag hatte Schumacher mit Platz vier bereits aufhorchen lassen. Im zweiten Rennen schob er sich bereits beim Start vom sechsten auf den dritten Rang nach vorne und behauptete diese Position auf der Strecke auch nach drei Safety-Car-Phasen behauptet. Vor Schumacher kamen am Sonntagmorgen nur noch die beiden Meisterschaftskandidaten Joel Eriksson und Marvin Dienst ins Ziel.

Am Abend schlug dann Dienst beim Sieg von Schumachers australischen Teamkollegen Joey Mawson mit Platz vier zurück, der Schwede Eriksson wurde nur Neunter. Vor dem Saisonfinale in Hockenheim, bei dem noch 75 Punkte vergeben werden, hat Dienst jetzt 30 Punkte Vorsprung vor Eriksson (310:280). Mawson (256) ist Dritter, Schumacher (76) Elfter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de
Sport von A bis Z
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Motorsport

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017