Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Indien will keine Proteste gegen China zulassen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2008  

Indien will keine Proteste gegen China zulassen

03.04.2008, 15:01 Uhr | sid

Die Fackel mit dem Olympischen Feuer (Foto: imago)Die Fackel mit dem Olympischen Feuer (Foto: imago) Aus Angst vor Protesten von Exil-Tibetern haben die indischen Behörden die Route für den olympischen Fackellauf in der Hauptstadt Neu Delhi am 17. April verkürzt. Der Nachrichtensender NDTV meldete, der ursprünglich geplante neun Kilometer lange Streckenverlauf sei um 2,5 Kilometer reduziert worden. Der Generalsekretär der Indischen Olympischen Vereinigung (IOA), Randhir Singh, bestätigte der Nachrichtenagentur PTI lediglich, man habe die Route verkürzt. Er nannte aber keine Gründe oder andere Einzelheiten.

Fackellauf Der Weg des Olympischen Feuers

Video Übergabe des Olympischen Feuers an China

Diskussion europaweit Kein TV-Boykott

China macht Druck

Das indische Außenministerium teilte mit, Außenminister Pranab Mukherjee habe seinem chinesischen Amtskollegen Yang Jiechi am Vortag zugesichert, dass alle notwendigen Vorkehrungen getroffen würden, um den Fackellauf zu einem "Erfolg" zu machen. Indische Medien hatten zuvor berichtet, China habe gedroht, den Fackellauf in Neu Delhi ausfallen zu lassen, sollte die indische Regierung die Sicherheit nicht garantieren können. NDTV berichtete, die Strecke werde gegen Störer abgeriegelt. Selbst Kinder, die an der Veranstaltung teilnehmen, würden Ausweise dafür erhalten.

Video Demonstranten stören Olympia-Zeremonie (24.3.)

Erster Boykott

Zu Wochenbeginn hatte Bhaichung Bhutia, der Kapitän der indischen Fußball-Nationalmannschaft, seine Teilnahme am Fackellauf aus Protest gegen das chinesische Vorgehen in Tibet abgesagt. In Indien haben rund 100.000 Exil-Tibeter Zuflucht gefunden. Auch das spirituelle Oberhaupt der Tibeter, der Dalai Lama, lebt seit der Flucht aus seiner chinesisch besetzten Heimat 1959 in Indien.

Der Weg des Olympischen Feuers mit den wichtigsten Stationen:
24. März: Entzündung der Flamme im antiken Olympia
25. bis 29 März: Tournee durch Griechenland nach Athen
30. März: Zeremonie im Athener Olympiastadion von 1896
31. März: Zeremonie in Peking 2. April: Almaty/Kasachstan
3. April: Istanbul
5. April: St. Petersburg
6. April: London
7. April: Paris
9. April: San Francisco
11. April: Buenos Aires
13. April: Daressalaam/Tansania
14. April: Mascat/Oman
16. April: Islamabad
17. April: Mumbai/Indien
19. April: Bangkok
21. April: Kuala Lumpur
22. April: Jakarta
24. April: Canberra
26. April: Nagano/Japan
27. April: Seoul
28. April: Pyeongchang
29. April: Ho-Chi-Minh-Stadt
2. Mai: Hongkong
3. Mai: Macau
4. Mai bis 7. August: Tournee durch China (Tibet: 19. bis 21.Juni)
8. August: Ankunft in Peking
Der Weg der olympischen Fackel (Grafik: dpa)Der Weg der olympischen Fackel (Grafik: dpa)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal