Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2018 >

München nimmt erste Hürde auf dem Weg zu Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

München nimmt erste Hürde auf dem Weg zu Olympia

22.06.2010, 16:24 Uhr | dpa

Olympia in München könnte bald mehr als Traum werden. (Foto: dpa)Olympia in München könnte bald mehr als Traum werden. (Foto: dpa)Mit exzellenten Noten hat München die erste Prüfung bei der Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2018 bestanden. Als Klassenbester bei fünf der elf Bewertungskriterien wurde die bayerische Metropole ebenso wie Pyeongchang (Südkorea) und das unter Vorbehalt stehende Annecy (Frankreich) vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) zur Kandidatenstadt ernannt. "Das ist ein Meilenstein", sagte Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Im IOC-Prüfbericht erhält München vor allem für die Sportstätten- und Umweltkonzepte, Infrastruktur, Erfahrung mit Sportereignissen und Finanzen Bestnoten. Bach glaubt fest an eine erfolgreiche Bewerbung der Münchner: "Pyeongchang bleibt der Favorit. Wir sind ihm aber dicht auf den Fersen." Für die Südkoreaner ist es nach den Bewerbungen um 2010 (Vancouver) und 2014 (Sotschi) der dritte Anlauf.

Jetzt geht es richtig los
Kaum Chancen dürfte Annecy haben, den Olympia-Zuschlag zu erhalten. Die Franzosen wurden nur Candidate City mit der Auflage, ihr Sportstätten-Konzept zu überarbeiten. "Man soll keinen Gegner unterschätzen und sich selbst auf den Lorbeeren ausruhen", warnte Willy Bogner, Vorsitzender der Geschäftsführung der Münchner Bewerbungsgesellschaft. "Wir haben zwar die Hürde ohne Abwurf genommen, aber nur die Startnummer für das Rennen bekommen. Jetzt müssen wir uns allmählich auf 110 Prozent steigern."

Merkel freut sich auf Wintermärchen
Freude löste der Aufstieg Münchens zur Kandidatenstadt auch im Berliner Kanzleramt aus. "Für die Bundesregierung ist die deutsche Bewerbung eine nationale Aufgabe, die wir nach Kräften weiter unterstützen", versprach Angela Merkel und hofft nach der Fußball-WM 2006 auf ein Wintermärchen in acht Jahren: Es wäre großartig, wenn sich Deutschland 2018 "erneut als weltoffener und freundlicher Gastgeber präsentieren dürfte."

München will es besser machen als Berlin und Leipzig
In 379 Tagen müssen die Münchner die 114 IOC-Mitglieder davon überzeugen, dass ihr Olympia-Konzept das Beste ist. Dabei sind Eis-Wettbewerbe in München und die Schnee-Wettbewerbe in Garmisch vorgesehen. Bob, Rodeln und Skeleton sollen in Schönau am Königssee, die Biathlon- und Langlaufwettbewerbe in Oberammergau ausgetragen werden. Die Kosten für die ersten Olympischen Spiele seit München 1972 in Deutschland werden mit rund drei Milliarden Euro veranschlagt. Zuletzt waren Leipzig und Berlin mit ihren Bewerbungen um die Sommerspiele 2012 und 2000 gescheitert.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal