Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Diskus-Star Robert Harting kurz vor Olympia 2016 erneut verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Comeback verschoben  

Diskus-Olympiasieger Harting erneut verletzt

02.05.2016, 14:54 Uhr | dpa, sid

Diskus-Star Robert Harting kurz vor Olympia 2016 erneut verletzt. Diskus-Star Robert Harting beim ISTAF-Hallenmeeting im Februar.  (Quelle: imago/Sebastian Wells)

Diskus-Star Robert Harting beim ISTAF-Hallenmeeting im Februar. (Quelle: Sebastian Wells/imago)

Nur drei Monate vor den Olympischen Spielen in Rio hat Diskus-Star Robert Harting auf seinem Weg zum Comeback einen herben Rückschlag erlitten. Der 31-jährige Olympiasieger aus Berlin konnte wegen eines Muskelfaserrisses im Brustmuskel und einer Entzündung im rechten Knie nicht trainieren.

"Mein Saisoneinstieg ist auf unbestimmte Zeit verschoben", sagte Harting der "Bild"-Zeitung. "Ich habe den ganzen April über nicht trainiert", so Harting weiter. "Die ganze Misere, das ärgert mich. Das fordert alles von mir. Nochmals in die Warteschleife - das geht sehr an die Reserven."

Geplanter Saisonauftakt abgesagt

Eigentlich hatte er in knapp zwei Wochen in Wiesbaden wieder in den Ring steigen wollen. In der Vorsaison pausierte der dreimalige Weltmeister wegen der Folgen eines Kreuzbandrisses im linken Knie.

Extrem sportlich 
So sieht das deutsche Olympia-Dress für Rio aus

In diesen Outfits geht es im August um olympisches Edelmetall. Video

Auf die WM 2015 in Peking hatte Harting verzichtet, um die Verletzung vollständig auszukurieren. Er wollte seinen Start in Rio nicht gefährden. Am Zuckerhut will er unbedingt nach London 2012 erneut Olympia-Gold holen. Beim Hallen-ISTAF in Berlin hatte Harting Mitte Februar angedeutet, dass er auf dem Weg zurück zu alter Form im Zeitplan lag - mit 64,81 Metern gewann der Europameister überraschend das Meeting.

Harting "will zeigen, wem der Ring gehört"

Wie weit Harting von der erneuten Verletzung zurückgeworfen wird, bleibt abzuwarten. Deutschlands Sportler des Jahres von 2012 bis 2014 selbst hatte immer wieder vor zu hohen Erwartungen gewarnt.

Seine Konkurrenten seien "alle gut, die sind jung, sind dynamisch: Die brauchen keine Physiotherapie, die machen das im Handumdrehen", sagte er unlängst. Er selbst dagegen, könne "das nicht mehr so aus dem Arm schnipsen und die Jungs nach Hause schicken." 

Dennoch sieht Harting seine Olympia-Teilnahme nicht gefährdet. "Ich bin frohen Mutes, dass ich den Jungs in Rio noch mal zeigen kann, wem der Ring gehört", sagte er.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal