Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia 2016 - Fußball: Eine Busfahrt mit Freizeit-Kickern aus Fidschi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2016 - Fußball  

Eine Busfahrt mit Fidschis Freizeit-Kickern

09.08.2016, 12:44 Uhr | dpa

Olympia 2016 - Fußball: Eine Busfahrt mit Freizeit-Kickern aus Fidschi. Die Kicker der Fidschis haben viel Spaß in Rio.

Die Kicker der Fidschis haben viel Spaß in Rio. Foto: Cristiane Mattos. (Quelle: dpa)

Belo Horizonte (dpa) - Nicht wenige Fans werden Fidschis Freizeit-Fußballern hinterhertrauern, wenn sie in Belo Horizonte am Mittwoch wieder Abschied von der olympischen Bühne nehmen. Sport-Exoten machen das Flair Olympischer Spiele aus.

Als die Mannschaft mit Nationaltrainer Frank Farina an der Spitze am Montag für das letzte Gruppenspiel gegen Deutschland am Flughafen Belo Horizonte-Confins eintraf und den Bus mit dem Gepäck belud, fragten fünf Journalisten, ob sie nicht mitfahren könnten. Wie selbstverständlich antwortete Farina: "Klar, Jungs, kommt mit." Was Bundestrainer Joachim Löw wohl auf die Frage geantwortet hätte?

Im Bus ging es ähnlich locker zu wie bereits im Flieger von Salvador nach Belo Horizonte. Der Unterschied nur: Die Spieler schmissen gleich mal den CD-Rekorder an und ließen Reggae-Rhythmen laufen. Es war die passende Musik auf einer Fahrt über 50 Minuten, auf der sich diese Fußball-Nobodies wie hohe Staatsgäste fühlen mussten.

Es wurden wie selbstverständlich Selfies gemacht. In Gesprächen erfuhr man von Frank Farina ein wenig über das Dasein des Fußballs im Schatten des Volkssports Rugby. Dass viele einem anderen Beruf nachgehen müssen und nicht selten bei Lehrgängen fehlen. Mittelfeldspieler Ratu Nakalevu berichtete, dass sich die meisten Spieler im Olympia-Team gerade in der Ausbildung befinden.

Farina erzählte, dass der verheerende Zyklon Winston im Frühjahr, der Tausende Obdachlose hinterließ, die Vorbereitung erheblich beeinflusste. Und immer wieder schaute die Busgesellschaft mit großen Augen, wie dank der Polizeieskorte alle Hindernisse eigens für die Gäste von den Fidschis aus dem Weg geschafft wurden.

"Es ist schon etwas Besonderes", bemerkte Farina beim Verlassen des Shuttles am Teamhotel und rief den Journalisten noch zu: "Wir sehen uns am Mittwoch."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal