Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia: Judokas Frey und Malzahn kämpfen um Bronze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2016  

Judokas Frey und Malzahn kämpfen um Bronze

11.08.2016, 21:09 Uhr | dpa

Olympia: Judokas Frey und Malzahn kämpfen um Bronze. Karl-Richard Frey hat die Chance auf Bronze.

Karl-Richard Frey hat die Chance auf Bronze. Foto: Felix Kästle. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Die deutschen Judokas haben bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro die Chance auf zwei weitere Medaillen. Die EM-Zweite Luise Malzahn und Vize-Weltmeister Karl-Richard-Frey kämpften in Rio de Janeiro jeweils um Bronze.

Sie gewannen ihre Kämpfe in der Hoffnungsrunde und haben die Chance auf das zweite und dritte Edelmetall für die deutschen Judokas. Frey besiegte den Ägypter Ramadan Darwish durch Ippon und kämpft nun gegen den Verlierer des Halbfinals zwischen dem Franzosen Cyrille Maret und dem Tschechen Lukáš Krpálek. Malzahn gewann gegen die Britin Natalie Powell auch durch Ippon und muss gegen die Verliererin des Halbfinals zwischen der amerikanischen Olympiasiegerin von 2012, Kayla Harrison, und der Slowenin Anamari Velenšek antreten.

Zuvor hatten beide ihre Viertelfinals verloren und damit die Chance auf Gold oder Silber verpasst. Malzahn unterlag der Brasilianerin Mayra Aguiar, Vize-Weltmeister Frey verlor gegen den Ukrainer Artem Bloschenko. "Eine Bronze-Medaille wäre ein großer Erfolg. Damit wäre ich sehr zufrieden", sagte der Präsident des Deutschen Judo-Bundes (DJB), Peter Frese. "Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg."

Der 25 Jahre alte Frey ließ sich im Viertelfinale auskontern und kassierte gleich mehrere Wertungen gegen sich. "Leider hatte er das schlechtere Ende für sich", urteilte Frese. Zuvor hatte er in seinem Auftaktkampf in der Klasse bis 100 Kilogramm den Ungarn Miklós Cirjenics in der Verlängerung durch Ippon besiegt. 

Im Achtelfinale gewann er ebenfalls durch Ippon gegen Yan Naing Soe aus Myanmar. Der Sportsoldat aus Leverkusen ist bei seinen ersten Olympischen Spielen in seiner Klasse an Position fünf gesetzt.

Malzahn verlor in der Runde der besten Acht gegen die Brasilianerin Aguiar durch einen Strafpunkt. "Sie hat ordentlich gekämpft und einen dummen Fehler gemacht", sagte Frese. Zuvor hatte die Judoka ihren Auftaktkampf gegen die Polin Daria Pogorzelec gewonnen. Die Polizeikommissarin aus Halle/Saale ist bei ihren ersten Olympischen Spielen in der Klasse bis 78 Kilogramm an Position sechs gesetzt.

Insgesamt starten in Rio 13 deutsche Judokas. Laura Vargas Koch hatte am Mittwoch mit Bronze die erste Judo-Medaille geholt. An den ersten vier Wettkampftagen waren alle deutschen Athleten in Runde eins oder zwei gescheitert, Vargas Koch gelang dann der erste große Erfolg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal