Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia 2016: Tischtennis-Teams weiter mit Medaillen-Chancen in Rio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2016 in Rio  

Tischtennis-Teams weiter mit Medaillen-Chancen

14.08.2016, 11:12 Uhr | dpa

Olympia 2016: Tischtennis-Teams weiter mit Medaillen-Chancen in Rio. Timo Boll (l) und Bastian Steger spielten zusammen das Doppel.

Timo Boll (l) und Bastian Steger spielten zusammen das Doppel. Foto: How Hwee Young. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Die beiden deutschen Tischtennis-Mannschaften haben in den Teamwettbewerben der Olympischen Spiele weiter Chancen auf eine Medaille.

Das Frauen-Team um die deutsche Nummer eins Han Ying steht nach dem 3:1-Sieg gegen Hongkong in Rio de Janeiro zum ersten Mal überhaupt im Olympia-Halbfinale und spielt nun gegen Japan um die Medaillen. Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Co. gewannen zuvor ihr Auftaktmatch gegen die starken Taiwanesen. Im Viertelfinale wartet am Sonntag nun Europameister Österreich.

Gegen die an Position neun gesetzten Asiaten zeigte das Team von Bundestrainer Jörg Roßkopf eine starke Vorstellung und zog verdient mit einem 3:1-Sieg in die Runde der besten Acht ein. "Das war schon ein Ausrufezeichen, das wir gesetzt haben", lobte Roßkopf. Der deutsche Fahnenträger Timo Boll urteilte: "Das Spiel gibt uns jetzt schon noch einmal Auftrieb. An die Leistung müssen wir anknüpfen."

Der erfolgreiche Start in dem Teamwettbewerb half Ovtcharov und Boll auch über ihre erfolglosen Auftritte im Einzelwettbewerb hinweg. "Die ersten Tage danach waren schon enorm hart, aber meine Teamkollegen und die Trainer haben mich sehr unterstützt", sagte Ovtcharov. Er war in der Runde der letzten Acht gescheitert, Boll im Achtelfinale.

Der Fokus des Teams aus Boll, Ovtcharov und Bastian Steger liegt nach Bronze 2012 und Silber 2008 nun auf einer erneuten Medaille im Team-Wettbewerb. "Dima hat sofort nach dem Einzel gesagt: Ich will hier nicht ohne Medaille heimfahren", berichtete Boll grinsend. "Das ist ein gutes Zeichen, so eine Aussage gibt uns ein gutes Gefühl."

Im Viertelfinale trifft das Team auf Europameister Österreich. "Wenn wir gut spielen, sind wir der Favorit. Aber sie sind auch gut drauf", urteilte Boll. "Es wird ein sehr, sehr schweres Spiel", prophezeite Roßkopf. "Aber wir sollten mit breiter Brust da reingehen."

Die Tischtennis-Frauen sind sogar schon einen Schritt weiter. Sie gewannen ihr Viertelfinale gegen Hongkong mit 3:1. "Egal, was wir zum Schluss schaffen, ich bin jetzt schon stolz auf die Mannschaft", sagte Bundestrainerin Jie Schöpp nach dem starken Auftritt. Die an Nummer drei gesetzte deutsche Auswahl kämpft nun gegen Mitfavorit Japan um den Finaleinzug. Schöpp versprach: "Jetzt machen wir uns keine Gedanken und spielen einfach. Wir wissen, wir sind gut drauf."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal