Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia 2016 - Sportminister Mutko zu Klischina-Ausschluss: Provokation

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympische Spiele in Rio  

Sportminister Mutko zu Klischina-Ausschluss: Provokation

15.08.2016, 08:10 Uhr | dpa

Olympia 2016 - Sportminister Mutko zu Klischina-Ausschluss: Provokation. Witali Mutko bezeichnet das Handeln gegenüber Weitspringerin Darja Klischina als Provokation.

Witali Mutko bezeichnet das Handeln gegenüber Weitspringerin Darja Klischina als Provokation. Foto: Maxim Shipenkov. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Russlands Sportminister Witali Mutko wertet den kurzfristigen Olympia-Ausschluss der Weitspringerin Darja Klischina als Provokation gegen den russischen Sport.

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF habe eigens darauf gedrungen, dass Klischina als einzige russische Leichtathletin in Rio de Janeiro teilnehme, sagte Mutko in Moskau der Agentur Tass. "Das sieht nach Provokationen aus, die bewusst begangen werden." Er erwarte weitere derartige Angriffe.

Am Vortag war bekannt geworden, dass die IAAF der Sportlerin ihr Sonderstartrecht wieder entzogen hat. Dabei geht es angeblich um neue Informationen zum Bericht des Ermittlers Richard Pound für die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA. Klischina wehrt sich vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS, der noch am Sonntag in Rio verhandeln und entscheiden will. Die Hallen-Europameisterin von 2011 und 2013 will am 16. August in der Weitsprung-Qualifikation antreten.

Der Präsident des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) Russlands, Alexander Schukow, äußerte erneut Unverständnis für den kurzfristigen Rückzieher der IAAF. "Das ist alles sehr unschön, deshalb sollte der CAS ihren Fall möglichst schnell entscheiden", sagte er im russischen Fernsehen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal