Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia 2016: Fuchs schießt deutsche Hockey-Herren ins Halbfinale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympische Spiele 2016  

Fuchs schießt deutsche Hockey-Herren ins Halbfinale

15.08.2016, 10:37 Uhr | dpa

Olympia 2016: Fuchs schießt deutsche Hockey-Herren ins Halbfinale. Die deutschen Hockey-Herren feiern das Tor zum 3:2 in der letzten Sekunde.

Die deutschen Hockey-Herren feiern das Tor zum 3:2 in der letzten Sekunde. Foto: Soeren Stache. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Den Siegtreffer 0,7 Sekunden vor Schluss verpasste der Bundestrainer. Valentin Altenburg war gerade damit beschäftigt, die Schützen fürs Penaltyschießen zu benennen.

"Da habe ich meiner Mannschaft weniger zugetraut, als sie in der Lage ist", sagte der Coach nach dem Olympia-Halbfinaleinzug der deutschen Hockey-Herren. Mit einem sensationellen Comeback in den letzten viereinhalb Minuten des Viertelfinals gegen Neuseeland bog der Olympiasieger in der Nacht auf Montag einen 0:2-Rückstand noch um.

"In diesem Moment brechen alle Dämme", sagte Matchwinner Florian Fuchs. "Da waren Momente von "wir sind raus" bis Erleichterung und dann dieses unbeschreibliche Glücksgefühl." Verteidiger Mathias Müller meinte: "Dafür gibt es keine Worte. Das geht in die Geschichtsbücher ein, das ist sowas von unglaublich."

Wohl niemand hätte damit gerechnet, dass Deutschland nach Moritz Fürstes 2:2-Ausgleichstreffer 41 Sekunden vor dem Ende wenig später noch einen draufsetzen würde - auch nicht der Bundestrainer. So aber darf das Team weiter auf die dritte Goldmedaille in Serie hoffen.

Über drei Viertel biss sich Altenburgs Mannschaft an der neuseeländischen Defensive die Zähne aus. Dann traf Fürste zum 1:2-Anschlusstreffer (56.). Die Black Sticks genannten Neuseeländer führten durch Hugo Inglis (18.) und Shea McAleese (49.). Altenburg verriet: "In der Halbzeit habe ich gefordert, dass mehr Leute selbstbewusst Entscheidungen treffen. Du brauchst Persönlichkeiten, die auch Verantwortung übernehmen." Und genau das tat der Kapitän bei seinen beiden Strafeckentreffern. "So etwas habe ich bei Olympischen Spielen noch nie erlebt", sagte der Hamburger und sprach von einer "neuen Zeitrechnung. Ab jetzt wollen wir kein Spiel mehr verlieren."

Bereits am Dienstag steht das Halbfinale gegen Argentinien an. Der Panamerika-Meister gewann sein Viertelfinale 2:1 gegen Spanien. Die Leones sind das einzige Team, das den Deutschen beim 4:4 in der Vorrunde Punkte abnahm. "Das wird ein Riesenkampf", kündigte Altenburg an. "Wir sind immer für Tore gegen Argentinien gut, die aber auch für Tore gegen uns. Es wird darauf ankommen, wie wir verteidigen." Tobias Hauke, dessen 300. Länderspiel im Siegestrubel zur Nebensache wurde, meinte: "Es wird ein geiles Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollen."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal