Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympische Spiele 2016: Tischtennis-Bundestrainerin mit Vorahnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2016 in Rio  

Tischtennis-Bundestrainerin mit Vorahnung

15.08.2016, 10:43 Uhr | dpa

Olympische Spiele 2016: Tischtennis-Bundestrainerin mit Vorahnung. Bundestrainerin Jie Schöpp (r) im Gespräch mit Han Ying.

Bundestrainerin Jie Schöpp (r) im Gespräch mit Han Ying. Foto: Lukas Schulze. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Vier Stunden lang dauerte das enorm spannende Marathon-Halbfinale zwischen Deutschlands Tischtennis-Frauen gegen Japan bei Olympia. Mehrmals stand das deutsche Team kurz vor dem Aus, doch Bundestrainerin Jie Schöpp blieb am Spielfeldrand gelassen und entspannt.

"Manchmal ist das einfach komisch und man hat das Gefühl, dass man heute gewinnt", sagte sie nach der Partie am Sonntagabend (Ortszeit). "Die ganze Zeit war ich innerlich sehr ruhig, manchmal hat man das. Ich habe das gewusst, dass wir heute gewinnen."

Ein enges Spiel erwartete aber auch die Bundestrainerin gegen die an Position zwei gesetzten Japanerinnen. "Ich wusste die ganze Zeit, dass es eng wird, auch wenn wir gewinnen", sagte sie. "Das habe ich schon so oft erlebt, ich wusste, dass es eine knappe Partie wird."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Gorenje Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017