Sie sind hier: Home > Sport > Olympia 2016 >

Olympia 2016 - Fußball: DFB-Frauen stehen im Finale gegen Schweden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erstes Olympia-Finale überhaupt  

DFB-Frauen spielen um Gold-Medaille

16.08.2016, 23:55 Uhr | sid

Olympia 2016 - Fußball: DFB-Frauen stehen im Finale gegen Schweden. Sara Däbritz (li.) bejubelt mit ihren Teamkolleginnen Melanie Leupolz (Mitte) und Leonie Maier (re.) ihren Treffer zum 2:0. (Quelle: Reuters)

Sara Däbritz (li.) bejubelt mit ihren Teamkolleginnen Melanie Leupolz (Mitte) und Leonie Maier (re.) ihren Treffer zum 2:0. (Quelle: Reuters)

Die deutschen Fußballerinnen dürfen weiter vom Olympiasieg träumen. Das Team von Silvia Neid gewann nach einer guten Leistung im Halbfinale gegen Kanada mit 2:0 (1:0) und spielt am Freitag im Maracana-Stadion um Olympia-Gold.

Im Stadion Mineirao gelang den Deutschen die erfolgreiche Revanche für die 1:2-Vorrunden-Niederlage eine Woche zuvor. In der Arena von Belo Horizonte hatte das Männer-Team auf dem Weg zum WM-Triumph 2014 seinen 7:1-Halbfinalsieg gegen Brasilien gefeiert.

Fünfter Treffer für Behringer

Beim besten Turnierauftritt der deutschen Mannschaft brachte Melanie Behringer den Europameister in der 21. Minute in Führung. Nach einem Foul an Alexandra Popp im Strafraum verwandelte die Bayern-Spielerin den fälligen Strafstoß zum 1:0. Es war Behringers fünfter Treffer im laufenden Turnier.

Anschließend drängte Kanada auf den Anschlusstreffer und brachte die deutsche Abwehr um Jubilarin Saskia Bartusiak in deren 100. Länderspiel in Bedrängnis. Tabea Kemme klärte einen Kopfball der aufgerückten Buchanan nach einer Ecke auf der Linie (45.). Da Kanada offensiver agieren musste, eröffneten sich auch im zweiten Durchgang Räume für das DFB-Team.

Mittag legt vor, Däbritz trifft

Diesen Platz wusste die deutsche Mannschaft zu nutzen. In der 59. Minute erzielte Sara Däbritz mit ihrem schwächeren rechten Fuß nach schöner Vorarbeit von Anja Mittag das 2:0. Torhüterin Almuth Schult bewahrte die Deutschen mit Paraden gegen Superstar Christine Sinclair (67.) und Diana Matheson (68. und 77.) vor dem Anschlusstreffer.

Schweden hatte zuvor den Finaltraum von Gastgeber Brasilien platzen lassen. Die Skandinavierinnen erwiesen sich beim 4:3 im Elfmeterschießen erneut als Favoritenschreck und greifen erstmals nach Gold. Im Viertelfinale hatten die Schwedinnen bereits Top-Favorit USA ausgeschaltet (4:3 i.E.).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Heute bereut sie es: 
Emma Thompson lehnte Date mit Donald Trump ab

Die Schauspielerin verriet in einem Interview, dass Trump sie 1997 auf ein Date eingeladen hat. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal