Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Astana-Fahrer seit September ohne Gehalt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Astana-Fahrer seit September ohne Gehalt

21.11.2007, 17:12 Uhr | dpa

Andreas Klöden (Foto: imago)Andreas Klöden (Foto: imago) Der deutsche Radprofi Andreas Klöden und seine Fahrerkollegen vom Astana Team haben seit September keine Gehälter überwiesen bekommen. Das bestätigte der künftige Astana-Manager Johan Bruyneel dem Internetanbieter "cyclingnews.com". Er arbeite gemeinsam mit dem kasachischen Radsport-Verband (KCF) und dem Weltverband UCI an einer Lösung. Bis Ende des Jahres sei noch die Schweizer Firma Zeus seines Vorgängers Marc Biver für die Zahlungen zuständig. Erst von 2008 an leitet Bruyneel die Geschicke des Rennstalls, für den in der nächsten Saison auch Tour-de-France-Sieger Alberto Contador fährt.

Letzte Chance Landis klagt weiter

Springen die Kasachen in die Bresche?

"Ich glaube, dass der KCF die finanziellen Verpflichtungen von Zeus direkt mit den Fahrern und dem Mitarbeiterstab begleichen wird, und dass die UCI das weiß", sagte Bruyneel. Der Belgier, der Lance Armstrong zu sieben Tour-Erfolgen geführt hat, war noch in dieser Saison Teammanager bei Contadors Rennstall Discovery Channel.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal