Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Doping: Jan Ullrich transferierte bereits 2004 Geld an Fuentes

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

"Focus": Geldtransfers schon 2004

08.12.2007, 11:23 Uhr | dpa

Jan Ullrich bei der Tour de France 2003 (Foto: ddp) Der ehemalige Radprofi Jan Ullrich hat nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus" möglicherweise seit 2003 mit dem spanischen Doping-Arzt Eufemiano Fuentes zusammengearbeitet. Dies legten die Betrugs-Ermittlungen der Bonner Staatsanwaltschaft gegen den Tour-de-France-Sieger von 1997 nahe, berichtet das Magazin in seiner neuen Ausgabe. "Focus" bezieht sich dabei auf Informationen aus Justizkreisen. Demnach seien bei Durchsuchungen Reiseunterlagen aufgetaucht, die etliche Kurztrips des gebürtigen Rostockers in die spanische Hauptstadt Madrid von 2003 an bis zu seinem Abgang kurz vor der Tour de France 2006 belegen.

T-Mobile Hinweise auf systematisches Doping
Team Astana Winokurow tritt zurück
Radsport Telekom steigt aus dem Sattel
Doping-Arzt Fuentes Keine Rundfahrt mit "Wasser und Brot"

Überweisungen nach Spanien schon vor drei Jahren

Die Bonner Ermittler vermuten, dass der frühere Weltmeister bei diesen Visiten mit Fuentes` Hilfe illegale Eigenblutkuren machte. Ulrich hat stets jede Verbindung zu dem iberischen Frauenarzt bestritten. Bei Fuentes entdeckten Ermittler nicht nur Ullrichs Blutbeutel, sondern auch Beweise für Geldtransfers. Die Doping-Fahnder ermittelten, dass der Deutsche schon im Jahr 2004 eine Summe von 25.000 Euro auf ein Konto überwies, das dem Spanier zugeordnet wird. Beschlagnahmte Bankauszüge belegen zudem eine Zahlung von Jan Ullrich an Fuentes in Höhe von 55.000 Euro im Jahr 2006.

Zum Durchklicken Vom Team Telekom bis zum Ende des T-Mobile Teams
Zum Durchklicken Geständige Dopingsünder

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal