Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport - Doping: Joseba Beloki steigt aus dem Sattel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Beloki steigt aus dem Sattel

21.12.2007, 15:07 Uhr | sid, dpa

Joseba Beloki beendet seine Karriere (Foto: imago)Joseba Beloki beendet seine Karriere (Foto: imago) Der in die Doping-Affäre Fuentes verstrickte Radprofi Joseba Beloki hat in Spanien seinen Rücktritt bekanntgegeben. Der 34-Jährige stand bei der Tour de France dreimal auf dem Treppchen: 2002 als Zweiter, 2000 und 2001 als Dritter. 2003 schied er nach einem spektakulären Sturz mit einer komplizierten Schulter-Verletzung aus. 2006 war er aus Frankreich zum Team Liberty Seguros zurückgekehrt, wurde allerdings von der Tour wie Jan Ullrich und Ivan Basso ausgeschlossen, weil er mit dem Doping-Arzt Eufemiano Fuentes zusammengearbeitet haben soll. 2007 fuhr er keine Rennen mehr.

Majo Auch die B-Probe ist positiv
Winokurow Akten in Freiburg sichergestellt
Zum Durchklicken Vom Team Telekom bis zum Ende des T-Mobile Teams
Zum Durchklicken Geständige Dopingsünder

Beloki wundert sich über seine Ausgrenzung

"Ich gehe erhobenen Hauptes und bin stolz auf meine Erfolge. Ich bin lange kein Rennen mehr gefahren und habe alles versucht, um ein neues Team zu finden. Doch es hat nicht funktioniert', sagte Beloki. Spanischen Medien gegenüber hatte der Baske geäußert: "Es ist paradox. Ich bin nicht sanktioniert, finde aber trotzdem für 2008 kein Team." In den spanischen Teams Once und Liberty Seguros war der kletterstarke Rundfahrt-Spezialist Kollege des inzwischen umfassend Doping-geständigen Jörg Jaksche.

Eingestellt Keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen Jaksche

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal