Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Zabel führt deutsches Team zum Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Zabel führt deutsches Team zum Sieg

26.12.2007, 22:32 Uhr | dpa

Radprofi Erik Zabel hat das Team Deutschland bei seinem Heimspiel in der Dortmunder Westfalenhalle zum Erfolg geführt. Der im nahe gelegenen Unna lebende Zabel demonstrierte beim "Omnium der Asse" erneut seine Sprinter-Qualitäten und war Hauptantreiber beim 80:77-Erfolg gegen eine Europa-Auswahl. Den Steher-Weltpokal, zweites Hauptereignis beim 71. Großen Weihnachtspreis, gewann wie im Vorjahr der Schweizer Peter Jörg hinter seinem Schrittmacher und Landsmann Rene Aebi.

Posse Fuentes: "Die Gesundheit der Athleten ist zweitrangig"
Zum Durchklicken Vom Team Telekom bis zum Ende des T-Mobile Teams
Zum Durchklicken Geständige Dopingsünder



Starke Europa-Mannschaft



Zabel bezwang an der Seite seiner Mitstreiter Guido Fulst, Leif Lampater, Robert Bartko und Erik Mohs die Europa-Auswahl, für die Bruno Risi, Franco Marvulli (beide Schweiz), Alois Kankovsky (Tschechien), Robert Slippens (Niederlande) und Iljo Keisse (Belgien) starteten, mit nur drei Zählern Vorsprung. "Das war ein knapper Sieg. Die Europa-Mannschaft war allerdings auch hochkarätig mit vielen Weltmeistern besetzt", sagte Zabel.

Peter Jörg gewinnt bei den Stehern


Im Finale des Weltpokals der Steher erwies sich der Schweizer Jörg als Meister seines Fachs und gewann über 40 Kilometer in 38:43 Minuten vor dem Niederländer Reinier Honig (zwei Meter zurück), Andreas Beikirch (zehn Meter zurück), Europameister Timo Scholz (30 Meter zurück), dem deutschen Meister Jan-Eric Schwarzer (40 Meter zurück) und Mario Vonhof, der entkräftet aufgeben musste.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal