Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Hondo steht vor Comeback

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Hondo steht vor Comeback

10.01.2008, 11:00 Uhr | dpa

Danilo Hondo (Foto: dpa)Danilo Hondo (Foto: dpa) Radprofi Danilo Hondo wird nach Ablauf seiner Dopingsperre am 22. Januar zum Auftakt der "Tour de San Luis" in Argentinien sein Comeback geben. "Die Geschichte ist für mich dahingehend abgeschlossen, dass ich jetzt nach vorn schaue", sagte Hondo. Im März 2005 war er in Spanien bei der Murcia-Rundfahrt zweimal positiv auf das Stimulanzmittel Carphedon getestet und für zwei Jahre gesperrt worden. Nach einer 2006 auf dem Klageweg erstrittenen Startgenehmigung musste Hondo nach einem Spruch des Internationalen Sportgerichtshofes CAS nachsitzen. Der ehemalige Telekom- und Gerolsteiner-Profi bestreitet bis heute eine Schuld.

Training auf Mallorca

Momentan bereitet sich Hondo, der einen Einjahresvertrag beim italienischen Continental-Pro-Team Diquigiovanni Androni unterschrieben hat, mit Profi-Kollegen wie Andreas Klöden (Astana), Bert Grabsch und Linus Gerdemann (beide Team High Road) auf Mallorca auf sein Comeback vor.

Fünf bis sechs Jahre noch im Sattel

"Was mein Körper hergibt, werde ich in den nächsten Wochen sehen. Sicher werden die ersten Rennen schwierig, weil die Basis etwas fehlt, aber ich gehe viele Dinge viel relaxter als früher an", sagte der 34-Jährige. "Ich zähle mich aber trotz der langen Pause nach wie vor zu den besten Sprintern der Welt." Fünf bis sechs Jahre wolle er noch seine Klasse beweisen. Bekanntester Fahrer im neuen Hondo-Team ist der Italiener Gilberto Simoni, 2001 und 2003 Sieger beim Giro d'Italia.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal