Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Greipel liegt in Australien vorn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Greipel liegt in Australien vorn

26.01.2008, 14:09 Uhr | sid

Andre Greipel (Foto: imago) Andre Greipel (Foto: imago) Der ehemalige deutsche Nachwuchsmeister André Greipel steht in seinem dritten Profijahr vor dem größten Triumph seiner Radkarriere. Vor der Schlussetappe der 10. Fernfahrt "Down Under" in Australien hat der gebürtige Rostocker nach seinem dritten Etappensieg den Gesamttriumph beim Auftaktrennen der ProTour-Saison 2008 zum Greifen nahe. "Ich werde es versuchen. Es wird ein fantastisches Finale in Adelaide", sagte Greipel.

Verletzung Marvulli fährt trotz Kreuzbandriss

Sieben Sekunden Vorsprung

Der 24 Jahre alte Sprinter vom T-Mobile-Nachfolgeteam High Road geht mit sieben Sekunden Vorsprung auf den Australier Allan Davis auf die 88 Kilometer durch die Straßen der Hauptstadt Südaustraliens.

Im Schlussspurt nicht zu schlagen

Greipel legte zuvor auf 147 km mit Start und Ziel in Willunga den Grundstein zu seinem dritten Tagessieg in den Bergprüfungen. Im Schlussspurt dominierte Greipel überlegen vor Davis. "Ich kann stolz auf mein Team sein", sagte er: "Letztes Jahr hätte ich gesagt, dass das unmöglich sei. Aber jetzt bin ich der Führende bei einem ProTour-Rennen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal