Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Aus für Niedersachsen-Rundfahrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Aus für Niedersachsen-Rundfahrt

27.01.2008, 15:03 Uhr | sid

Die traditionelle Niedersachsen-Rundfahrt der Radprofis ist trotz aller Bemühungen nicht mehr zu retten. Die für den 23. bis 27. April geplante 32. Auflage des Rennens findet in diesem Jahr nicht statt. Nach dem Rückzug eines Hauptsponsors (VW) konnte eine Finanzierungslücke von etwa 100.000 Euro nicht geschlossen werden. "Wir bedauern diese Entwicklung sehr", sagte Tourdirektor Otto Pätzold nach der Mitgliederversammlung des Vereines Internationale Niedersachsen-Rundfahrt e. V. zu der Absage: "Aber es ist uns in den letzten Wochen trotz intensiver Bemühungen und vieler Gespräche mit Sponsoren und Vertretern der Politik leider nicht gelungen, die Etatlücke von über 100.000 Euro zu schließen."

Cross-Weltmeisterschaft Kupfernagel wieder vorn
Down Under Rundfahrt Riesenerfolg für Greipel

Etatlücke

Die diesjährige Rundfahrt sollte über insgesamt 877 km von Bückeburg über Springe, Peine, Winsen/Luhe, Barsinghausen und Hannover nach Göttingen führen. "Durch die Etatlücke haben uns sowohl die Begleitfahrzeuge, als auch die finanziellen Mittel gefehlt", meinte Pätzold.

Kleiner Hoffnungsschimmer

Nach der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt ist das Etappenrennen durch Niedersachsen die zweite große deutsche Ländertour, die aus dem internationalen Terminkalender ersatzlos verschwindet. Einen endgültigen Abschied soll die Absage für dieses Jahr aber nicht bedeuten. "Wir haben die Hoffnung, dass nach einer einjährigen Auszeit und der im Radsport eingeleiteten Antidopingmaßnahmen in Zukunft ein Neustart möglich sein wird", sagte Pätzold.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal