Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Team High Road droht Tour-de-France-Ausschluss

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

High Road droht der GAU

13.02.2008, 10:08 Uhr | t-online.de

Aus deutscher Sicht Tour-Hoffnung Nummer eins: Linus Gerdemann (Foto: imago)Aus deutscher Sicht Tour-Hoffnung Nummer eins: Linus Gerdemann (Foto: imago) Nach der Nichteinladung zum Giro d'Italia könnte das Team High Road nun auch bei der Tour de France in die Röhre schauen. So zitiert die spanische Sportzeitung "AS" eine "der Tour-Organisation nahestehende Person" mit den Worten: "Die Liste der zur Tour eingeladenen Mannschaften könnte noch weitere Überraschungen bereit halten - neben dem Ausschluss Astanas mit Alberto Contador, für den es sehr schwierig wird", sagt der angebliche Insider.

Ausgeladen Astana nicht zur Tour de France
High Road und der Giro Hintertürchen steht noch offen

Teamauswahl in Eigenregie

Weil die Tour nicht wie in den vergangenen zwei Jahren im Dopingsumpf versinken will, hat der Organisator ASO schon vor Monaten angekündigt, die teilnehmenden Mannschaft in Eigenregie und ohne Abstimmung mit dem Weltverband UCI auszuwählen. Und die Veranstalter wollen knallhart durchgreifen. "Wir werden in jedem Fall ganze Mannschaften ausschließen und nicht einzelne Fahrer", sagt ASO-Chef Patrice Clerc.

Neun Teams drohen mit Startverzicht

Doch so einfach dürfte ein möglicher Ausschluss des T-Mobile Nachfolgeteams High Road nicht über die Bühne gehen. Nach Informationen des Internetportals "Yahoo! Eurosport" gehören beide Teams zu einer Gruppe von neun Topmannschaften, die derzeit hinter den Kulissen auf die Rennveranstalter Druck ausüben. Bereits bei der Giro-Ausladung der zwei Rennställe hätten Milram, CSC, Rabobank Quick Step, Lampre, Saunier Duval und Liquigas damit gedroht, ebenfalls nicht an den Start zu gehen. Das Gleiche könnte nun auch der Tour passieren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal