Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

High Road startet beim Giro d'Italia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

High Road startet beim Giro d'Italia

15.02.2008, 22:00 Uhr | dpa

Andre Greipel bei der Tour Down Under (Foto: dpa)Andre Greipel bei der Tour Down Under (Foto: dpa) Das neue Team High Road darf nach der anfänglichen Ausladung nun doch am 91. Giro d'Italia teilnehmen. Das teilte die Nachfolge-Mannschaft des T-Mobile Teams vor seiner Präsentation im kalifornischen San Luis Obispo mit. Der italienische Veranstalter RCS Sport habe High Road auch zu allen seinen weiteren Rennen eingeladen, darunter die Fernfahrt Tirreno - Adriatico sowie die Klassiker Mailand - San Remo und die Lombardei-Rundfahrt.

High Road Gerdemann denkt nur an die Tour de France
Astana Klöden kritisiert "Presse-Doping"

Hintertür war offen

Der Chef von RCS Sport, Angelo Zomegnan, hatte dem High-Road- Rennstall bereits eine Hintertür geöffnet, nachdem das Team ebenso wie die Astana-Mannschaft vor zwei Wochen nicht zugelassen worden war. Ein noch freier Platz werde an das Team gehen, das sportliche Qualität und Einhaltung der ethischen Regeln garantiere, hatte Zomegnan betont.

Vertrauen in Stapleton

Nach eingehender Prüfung erklärte Zomegnan nun nach Angaben von High Road, er habe Vertrauen in die vom Amerikaner Bob Stapleton geleitete Mannschaft. High Road ist seit kurzem offiziell ein amerikanischer Rennstall, obwohl neben Linus Gerdemann noch sieben weitere deutsche Profis zu den 29 Fahrern zählen. Stapleton sagte, High Road fühle sich geehrt, an Rennen wie dem Giro teilnehmen zu dürfen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal