Sie sind hier: Home > Sport > Radsport >

Pollack hat Glück im Unglück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Pollack hat Glück im Unglück

03.04.2008, 12:10 Uhr | dpa

Olaf Pollack (Foto: imago)Olaf Pollack (Foto: imago) Radprofi Olaf Pollack vom Team Volksbank ist auf dem zweiten Abschnitt des Etappenrennens "Drei Tage von de Panne" in einen schweren Sturz verwickelt gewesen. Der 34 Jahre alte WM-Zweite kam mit einer schweren Prellung aber recht glimpflich davon. Eine Röntgenuntersuchung bestätigte den Verdacht auf eine Fraktur der linken Hand nicht. "Zum Glück hatte ich ohnehin eine zweiwöchige Trainingspause eingeplant. Die Verletzung wirkt sich deshalb kaum aus. Sie ist schmerzhaft, aber nicht tragisch", sagte Pollack.

Hungerbühler muss unters Messer

Schlimmer als Pollack traf es dessen Teamkameraden Pascal Hungerbühler. Der Schweizer zog sich eine Fraktur des linken Außenfußknochens zu und muss in seiner Heimat operiert werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017